Abo
  • Services:

SerNet: Aktuelle Samba-Pakete aus einer Hand

Optimierte Samba-Pakete für Suse, Red Hat und Debian

Zur CeBIT eröffnet der Samba-Spezialist SerNet sein Web-Portal EnterpriseSamba.com. SerNet bietet unter anderem gebrauchsfertige Samba-Pakete für die Linux-Plattformen von Suse, Red Hat oder Debian an, die aus einem konsistenten Quell-Paket erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Pakete werden nach Angaben des Unternehmens sorgfältig getestet und beispielsweise mit Erweiterungen für eine verbesserte Active-Directory-Integration versehen. Sie stehen auf dem FTP-Server von SerNet zum kostenfreien Download und zur unbeschränkten Verwendung zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Im Gegensatz zu den Samba-Paketen der Linux-Distributoren, die über die jeweiligen Wartungsnetzwerke abonnierbar sind, steht bei SerNet immer die jeweils aktuell vom Samba-Team veröffentlichte Version, inklusive aller Security-Fixes und Performance-Tunings, bereit. Wer die Enterprise-Linux-Varianten verschiedener Hersteller einsetzt, profitiert zudem von einer sonst nur schwer erzielbaren Harmonisierung.

Auf dem neuen Portal EnterpriseSamba.com stellt SerNet zudem detaillierte Kommentare zu den Paketen zur Verfügung. Im Bedarfsfall bietet SerNet in Absprache mit Kunden auch Pakete für andere Plattformen an. Auch Spezialpakete mit individuellen Erweiterungen sollen kurzfristig für alle bereits verfügbaren Plattformen erstellt werden können.

SerNet bietet zudem Support, Consulting und Training für Samba auf allen drei Plattformen von 1st- bis hin zu 3rd-Level-SLAs (Service Level Agreements) an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Rainer Haessner 10. Mär 2005

Sie sind (zumindest einer der Mitarbeiter)! Habe schon speziell kompilierte Pakete zur...

Rainer Haessner 10. Mär 2005

Diese neue Entwicklung ist ja nur die Kroenung des bisherigen hervorragenden Services...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /