Abo
  • Services:

CeBIT: Neues zur GeForce 6800 Ultra mit 512 MByte Speicher

GeForce 6200 für AGP fürs untere Preissegment angekündigt

Laut Nvidia werden GeForce-6800-Ultra-Grafikkarten mit 512 MByte Grafikspeicher ins Angebot verschiedener Hersteller aufgenommen. Gainwards bereits im Februar 2005 angekündigte Produkte bekommen damit bald Gesellschaft. Für das untere Ende seiner Shader-Model-3.0-Grafikchips führt Nvidia zudem noch die AGP-Version des GeForce 6200 ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 512 MByte sind weiterhin über ein 256-Bit-Speicherinterface angebunden. Der PCI-Express-Grafikchip wird mit 400 und der DDR3-Speicher mit 525 MHz getaktet. Damit soll die Stromaufnahme nicht über der von GeForce-68OO-Ultras mit 256 MByte liegen - bei Gainward muss das dank schnelleren Speichers nicht unbedingt der Fall sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Wie für aktuelle 6800-Ultra-Produkte üblich, lassen sich auch zwei 512-MByte-Karten auf PCI-Express-Mainboards mit zwei Grafiksteckplätzen per SLI zur schnellen Bildberechnung koppeln. Zumindest Gainward und XFX wollen ab April 2005 mit 512-MByte-6800-Ultras aufwarten, mit deutlich über den 256-MByte-Modellen (über 500,- Euro) liegenden Preisen.

Bis jetzt gibt es allerdings kaum Software, mit der sich die große Speichermenge auszahlt - Nvidia führt etwa Doom 3 mit den höchsten Qualitätseinstellungen an. In Zukunft mag es mehr Spiele geben, doch fragt sich, ob im Jahr 2006 die GeForce 6800 Ultra mit 512 MByte noch ein absolutes Top-Produkt sein wird.

Ebenfalls im April 2005 kommen die ersten GeForce-6200-Grafikkarten für den AGP-Bus für unter 100,- Euro. Im PCI-Express-Bereich gibt es das Produkt bereits - zum Teil mit lokalem Speicher in Kombination mit Nvidias Shared-Memory-Technik "TurboCache".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Katsenkalamitaet 12. Mär 2005

Volle Zustimmung! Habe DOOM³ in der Config auf Ultra getunet. Läuft mit 9800Pro glatt und...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /