Abo
  • Services:

Suse Linux 9.3 mit KDE 3.4 kommt Mitte April (Update)

Neue Version auch mit GNOME 2.10, OpenOffice.org 2.0 und Xen

Novell wartet zur CeBIT mit einer neuen Version seiner Linux-Distribution Suse Linux auf. Suse 9.3 soll Mitte April erscheinen, auf dem Linux-Kernel 2.6.11 basieren und bereits mit KDE 3.4 und GNOME 2.10 als Desktop ausgeliefert werden. Wie der Vorgänger soll auch die neue Version für x86-Systeme mit 32 Bit und 64 Bit ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3 soll zudem auf Firefox 1.0 als Web-Browser setzen und diverse Instant-Messaging-Dienste, darunter AOL, Yahoo!, MSN und GroupWise, unterstützen, ebenso Voice over IP. Zur Bildbearbeitung und Verwaltung will Novell den F-Spot Photo-Organizer sowie GIMP 2.2 beilegen.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)

Als Office-Suite soll OpenOffice.org 2.0 enthalten sein, das kürzlich in einer Beta-Version erschienen ist.

Darüber hinaus soll Suse Linux 9.3 mit einem voll integrierten Sicherheitssystem aufwarten, das Firewall, Spam- und Virenfilter umfasst. Die WLAN-Unterstützung will man ebenso verbessert haben wie das Zusammenspiel mit PDAs und Handys, auch via Bluetooth.

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Auch stattet Novell seine Linux-Distribution mit der Virtualisierungslösung Xen aus, die es erlaubt, mehre Betriebssysteme parallel auf einem Rechner zu nutzen.

Für Software-Entwickler wird Suse Linux 9.3 mit Mono 1.1.4, KDevelop 3.2 und Eclipse 3.0.1 daherkommen.

Suse Linux 9.3 soll ab Mitte April für knappe 89,95,- Euro in der Professional-Version zu haben sein. Ein Upgrade für Kunden älterer Versionen soll es für 59,95 Euro geben, Studenten können das Paket in jedem Fall zum Upgrade-Preis erwerben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-25%) 29,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Lieschen 31. Mai 2005

Na dann lad' 'mal das DVD-Abbild per ISDN runter und warte auf Deine nächste...

Heinrich Schnitzel 31. Mai 2005

95% der Computer Bugs sitzen direkt davor!

Also Bitte 18. Apr 2005

Stimmt der vi ist wirklich nicht zu gebrauchen. Da nimmt man doch besser den vim :) oder...

Sir Dirk 25. Mär 2005

Kann mir jemand sagen, ob ich o.g. Scanner unterLinux zum Arbeiten bewegen kann. Weder...

rattenzahn 12. Mär 2005

Ich kanns auch kaum glauben, aber genau so ist es wohl. Ist SuSE´s Ruf, oft Systeme auf...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /