Abo
  • IT-Karriere:

Suse Linux 9.3 mit KDE 3.4 kommt Mitte April (Update)

Neue Version auch mit GNOME 2.10, OpenOffice.org 2.0 und Xen

Novell wartet zur CeBIT mit einer neuen Version seiner Linux-Distribution Suse Linux auf. Suse 9.3 soll Mitte April erscheinen, auf dem Linux-Kernel 2.6.11 basieren und bereits mit KDE 3.4 und GNOME 2.10 als Desktop ausgeliefert werden. Wie der Vorgänger soll auch die neue Version für x86-Systeme mit 32 Bit und 64 Bit ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3 soll zudem auf Firefox 1.0 als Web-Browser setzen und diverse Instant-Messaging-Dienste, darunter AOL, Yahoo!, MSN und GroupWise, unterstützen, ebenso Voice over IP. Zur Bildbearbeitung und Verwaltung will Novell den F-Spot Photo-Organizer sowie GIMP 2.2 beilegen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Als Office-Suite soll OpenOffice.org 2.0 enthalten sein, das kürzlich in einer Beta-Version erschienen ist.

Darüber hinaus soll Suse Linux 9.3 mit einem voll integrierten Sicherheitssystem aufwarten, das Firewall, Spam- und Virenfilter umfasst. Die WLAN-Unterstützung will man ebenso verbessert haben wie das Zusammenspiel mit PDAs und Handys, auch via Bluetooth.

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Auch stattet Novell seine Linux-Distribution mit der Virtualisierungslösung Xen aus, die es erlaubt, mehre Betriebssysteme parallel auf einem Rechner zu nutzen.

Für Software-Entwickler wird Suse Linux 9.3 mit Mono 1.1.4, KDevelop 3.2 und Eclipse 3.0.1 daherkommen.

Suse Linux 9.3 soll ab Mitte April für knappe 89,95,- Euro in der Professional-Version zu haben sein. Ein Upgrade für Kunden älterer Versionen soll es für 59,95 Euro geben, Studenten können das Paket in jedem Fall zum Upgrade-Preis erwerben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (-50%) 2,50€

Lieschen 31. Mai 2005

Na dann lad' 'mal das DVD-Abbild per ISDN runter und warte auf Deine nächste...

Heinrich Schnitzel 31. Mai 2005

95% der Computer Bugs sitzen direkt davor!

Also Bitte 18. Apr 2005

Stimmt der vi ist wirklich nicht zu gebrauchen. Da nimmt man doch besser den vim :) oder...

Sir Dirk 25. Mär 2005

Kann mir jemand sagen, ob ich o.g. Scanner unterLinux zum Arbeiten bewegen kann. Weder...

rattenzahn 12. Mär 2005

Ich kanns auch kaum glauben, aber genau so ist es wohl. Ist SuSE´s Ruf, oft Systeme auf...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /