Abo
  • Services:

Suse Linux 9.3 mit KDE 3.4 kommt Mitte April (Update)

Neue Version auch mit GNOME 2.10, OpenOffice.org 2.0 und Xen

Novell wartet zur CeBIT mit einer neuen Version seiner Linux-Distribution Suse Linux auf. Suse 9.3 soll Mitte April erscheinen, auf dem Linux-Kernel 2.6.11 basieren und bereits mit KDE 3.4 und GNOME 2.10 als Desktop ausgeliefert werden. Wie der Vorgänger soll auch die neue Version für x86-Systeme mit 32 Bit und 64 Bit ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3 soll zudem auf Firefox 1.0 als Web-Browser setzen und diverse Instant-Messaging-Dienste, darunter AOL, Yahoo!, MSN und GroupWise, unterstützen, ebenso Voice over IP. Zur Bildbearbeitung und Verwaltung will Novell den F-Spot Photo-Organizer sowie GIMP 2.2 beilegen.

Stellenmarkt
  1. Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  2. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg

Als Office-Suite soll OpenOffice.org 2.0 enthalten sein, das kürzlich in einer Beta-Version erschienen ist.

Darüber hinaus soll Suse Linux 9.3 mit einem voll integrierten Sicherheitssystem aufwarten, das Firewall, Spam- und Virenfilter umfasst. Die WLAN-Unterstützung will man ebenso verbessert haben wie das Zusammenspiel mit PDAs und Handys, auch via Bluetooth.

Suse Linux 9.3
Suse Linux 9.3
Auch stattet Novell seine Linux-Distribution mit der Virtualisierungslösung Xen aus, die es erlaubt, mehre Betriebssysteme parallel auf einem Rechner zu nutzen.

Für Software-Entwickler wird Suse Linux 9.3 mit Mono 1.1.4, KDevelop 3.2 und Eclipse 3.0.1 daherkommen.

Suse Linux 9.3 soll ab Mitte April für knappe 89,95,- Euro in der Professional-Version zu haben sein. Ein Upgrade für Kunden älterer Versionen soll es für 59,95 Euro geben, Studenten können das Paket in jedem Fall zum Upgrade-Preis erwerben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lieschen 31. Mai 2005

Na dann lad' 'mal das DVD-Abbild per ISDN runter und warte auf Deine nächste...

Heinrich Schnitzel 31. Mai 2005

95% der Computer Bugs sitzen direkt davor!

Also Bitte 18. Apr 2005

Stimmt der vi ist wirklich nicht zu gebrauchen. Da nimmt man doch besser den vim :) oder...

Sir Dirk 25. Mär 2005

Kann mir jemand sagen, ob ich o.g. Scanner unterLinux zum Arbeiten bewegen kann. Weder...

rattenzahn 12. Mär 2005

Ich kanns auch kaum glauben, aber genau so ist es wohl. Ist SuSE´s Ruf, oft Systeme auf...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /