Abo
  • Services:

Siemens will Handy-Bedienung revolutionieren

Ist der Laser-Arm in das Gerät eingeklappt, gleicht es einem herkömmlichen Mobiltelefon, da die Projektion in einem kleinen Bereich im Gerät vorgenommen wird. Zudem lässt sich die Gehäuserückseite durch entsprechendes Umlegen des Laser-Arms zum Display umfunktionieren, worüber das Gerät auch bedient wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Siltronic AG, Burghausen

Zu dem dritten Einsatzzweck zählt eine Variante, wie man es von der Laser-Tastatur kennt, so dass die Tischfläche zum Display wird und man darüber das Gerät sehr bequem über entsprechend große Befehlsknöpfe bedienen kann. Beim letzten Einsatzszenario geht es vor allem um die Informationsdarstellung, denn die Daten können auch an eine Wand projiziert werden, wodurch man Informationen sehr bequem mehreren Personen präsentieren kann.

Als pfiffige Idee erweist sich, dass der schwenkbare Arm auch zum Programmwechsel genutzt werden kann, was die Handy-Bedienung zudem vereinfacht, verspricht Siemens. Die gesamte Steuerung wird ansonsten über einen Stift realisiert, womit sich das aktuelle System ebenfalls von der Laser-Tastatur unterscheidet, die noch vornehmlich mit den Fingern gesteuert wurde. Als Grund dafür nannte Siemens, dass der Stift eine präzisere Bedienung erlaubt, als es mit Fingern möglich ist.

Der Stift agiert außerdem als Bluetooth-Headset, wobei das Handy automatisch merkt, wenn sich der Stift innerhalb der Projektionsfläche befindet. Dann wird das Headset automatisch deaktiviert und die Freisprechfunktion im Handy eingeschaltet, so dass man sehr bequem mit dem Stift arbeiten kann, ohne dass man während eines Telefonats manuell umschalten muss.

Diese Funktion steht auch umgekehrt bereit, so dass die Freisprechfunktion deaktiviert wird, wenn der Stift aus dem Projektionsbereich herausgebracht wird. Die Stiftposition ermittelt die Handy-Studie über zwei Sensoren per Ultraschall, die an den äußeren Seiten des Laser-Arms untergebracht sind. In den Stift ist außerdem eine Handschriftenerkennung integriert, so dass der Stift für die Anfertigung digitaler Skizzen verwendet werden kann.

 Siemens will Handy-Bedienung revolutionieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sin 11. Mär 2005

lol, doch ned schon jez am morgen, erst in ner halben stunde ;). Ich werd mir des au ned...

Tantalus 11. Mär 2005

Hotkeys heisst, dass Du auf fast jede Zifferntste (2-0, die 1 ist voreingestellt für die...

Nameless 10. Mär 2005

Not macht erfinderisch! Wenn man keine guten Tasten bauen kann, muss man die Eingabe halt...

Supergrobi 10. Mär 2005

Die Probleme kenn ich doch irgendwie von meinem S45i. :) Zum Glück trat das erst nach 19...

Conny 10. Mär 2005

Interessante Geschichte: http://www.qxm.de/leben/20050215-131852


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /