Abo
  • Services:

AVM mit DSL-VoIP-Lösung für ISDN-Endgeräte

Vorhandene ISDN-Telefone und ISDN-TK-Anlagen für VoIP einspannen

Zwei neue Modelle der FRITZ!Box Fon mit Anschluss für ISDN-Endgeräte hat AVM auf der CeBIT 2005 vorgestellt. Die neue FRITZ!Box Fon und die FRITZ!Box Fon WLAN kombinieren dabei eine auf DSL basierende Internettelefonie (VoIP) mit einem internen ISDN-S0-Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einsatz der Telefone ist unabhängig vom verwendeten Festnetzanschluss (ISDN oder analog) möglich. Damit lassen sich vorhandene ISDN-Telefone und ISDN-TK- Anlagen auch für Voice-over-IP am DSL-Anschluss verwenden. Die von ISDN bekannten Leistungsmerkmale wie Makeln, Anklopfen oder Dreierkonferenz stehen so auch bei Gesprächen, die man über das Internet führt, zur Verfügung. Zusätzlich zu ISDN-Telefonen lassen sich drei analoge Endgeräte an den neuen AVM-Produkten einsetzen.

Inhalt:
  1. AVM mit DSL-VoIP-Lösung für ISDN-Endgeräte
  2. AVM mit DSL-VoIP-Lösung für ISDN-Endgeräte

Angeschlossene Computer erhalten DSL-Zugang über USB, zwei Ethernet-Schnittstellen und bei der zweiten Variante der FRITZ!Box Fon auch noch über Wireless-LAN mit WEP-128 oder WPA-Verschlüsselung.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN
AVM FRITZ!Box Fon WLAN

Durch die vollständig digitale Sprachübertragung via ISDN-Telefon und Internet entfällt die bei analogen Telefonen mitunter qualitätsbeeinflussende Signalumwandlung. Zusätzlich zur Festnetz- und Internet-Telefonanlage kombiniert AVMs Lösung ein DSL-Modem und DSL-Router mit eingebauter Firewall.

AVM mit DSL-VoIP-Lösung für ISDN-Endgeräte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. 119,90€

Kurt 13. Apr 2005

Du meinst GAP Generic Access Profile nach dem EN 300 444 Standard? Das ist in jedem DECT...

Kurt 13. Apr 2005

Hallo Alex, wie LUX schon bemerkte gibt es noch keine Anleitung für die neue "Surf&Phone...

Siegtester 10. Mär 2005

Lustigerweise macht die aktuelle FritzBox Fon WLAN auch nur eine VPN-Verbindung möglich...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /