Xbox 2: Microsoft setzt auf Unreal Engine 3

Epic Games gewinnt Microsoft Game Studios als Lizenznehmer

Das Spielestudio Epic Games hat mit Microsoft den bisher größten Lizenznehmer für seine in Entwicklung befindliche Unreal Engine 3 gewonnen. Epic zufolge soll die aufwendige und hardwarehungrige 3D-Spiele-Engine von Microsoft Game Studios zur Entwicklung von Spielen für den Xbox-Nachfolger eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits Anfang 2005 wurde Epic in die Reihe der offiziellen Entwicklerwerkzeug-Anbieter für die Xbox 2 aufgenommen. Mit der Unreal Engine 3 hoffen die Microsoft-Spieleentwickler, die Hardware der kommenden Spielekonsole besser ausreizen und damit auch in Zukunft eine hohe Spielequalität bieten zu können.

Bis es soweit ist, wird es aber noch etwas dauern - die Xbox 2 wird voraussichtlich im Herbst 2005 auf den Markt kommen, die Unreal Engine 3 Ende 2005 fertig werden. Epics früheren Aussagen zufolge werden erste darauf basierende Spiele im Jahr 2006 erscheinen und auch auf die dann moderne Hardware abzielen. Die Unreal Engine 3 soll auch andere zukünftige Spielekonsolen und PCs unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pre@cher 14. Mär 2005

falsch... das Hirn registriert etwa 50mal pro Sekunde, was um einen herum passiert und...

dieterds 10. Mär 2005

Das musst du gerade sagen ! Na aber sicher hat DX9 etwas damit zu tun. Denkste etwa, die...

Katsenkalamitaet 10. Mär 2005

...wird offenbar die neue Graphikreferenz -wenn die Pressung demnächst erfolgt =) Ich...

Gerry3k 10. Mär 2005

Ich glaub "der Soldat" ist Malcolm aus UT 2038 :D würde ich jedenfalls sagen, wenn ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /