Abo
  • Services:

Vodafone: Festnetz-Alternative samt Ortsnetz-Rufnummer

Zuhause mit Festnetzrufnummer und UMTS-basiertem Internetzugang

Mit seinem neuen Angebot "Zuhause" will Vodafone den Festnetzanschluss ersetzen. Dazu kombiniert Vodafone eine Art "Home Zone", wie man sie von O2 kennt, mit einem UMTS-basierten Internetzugang. Zudem sollen die Kunden zu Hause auch mit dem Handy unter einer Festnetznummer erreichbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits seit November 2004 testet Vodafone das Telefonie-Angebot "Vodafone Zuhause", dem nun mit "Vodafone Zuhause Web" ein Pendant für den Internetzugang beiseite gestellt wird. Mit einer UMTS-Datenkarte und einem günstigen Datentarif sollen Nutzer daheim schnell im Internet surfen können. Ab dem zweiten Quartal soll dann mit "Vodafone Zuhause Talk & Web" eine kombinierte Lösung für Telefonie und Internet angeboten werden. An eine spezielle Box sollen dabei sämtliche vorhandene Festnetzgeräte wie Telefon, Fax, Anrufbeantworter oder PC angeschlossen werden können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Vodafone-"Zuhause Talk & Web-Box" soll drei Anschlüsse für analoges Telefon, Fax und Anrufbeantworter bieten. Hinzukommen ein Ethernet-Port (10/100 BaseT Ethernet) für den Anschluss eines stationären PC sowie ein integrierter WLAN-Router (802.11g/b). Datenverbindungen sind via UMTS mit 384 KBit/s möglich.

Zu den geplanten Tarifen für das kombinierte Angebot verriet Vodafone noch nichts, diese dürften sich aber an den Preisen für das Telefonie- und Internetangebot orientieren: Vodafone Zuhause gibt es mit einem Paket von 1.000 Minuten für 20,- Euro im Monat. Jede weitere Minute ins nationale Festnetz oder zu anderen Vodafone-Zuhause-Teilnehmern wird mit 4 Cent berechnet, Gespräche in alle Mobilfunknetze kosten 25 Cent pro Minute. Hinzu kommt ein einmaliger Anschlusspreis von 24,95 Euro.

Vodafone Zuhause Web gibt es in zwei Varianten mit zeit- und volumenabhängiger Abrechnung. Die monatliche Grundgebühr liegt bei beiden bei 16,99 Euro. Hinzu kommt ein Inklusivpaket für 16,95 Euro, das 60 Stunden oder 5.000 MByte umfasst. Wer länger surft, zahlt innerhalb des "Zuhause"-Bereichs 25 Cent pro zehn Minuten oder MByte. Außerhalb werden 1,86 Euro pro zehn Minuten berechnet. Vodafone Zuhause Web ist ab sofort verfügbar.

Ab dem zweiten Quartal will Vodafone auch die Vergabe von Festnetznummern für Vodafone Zuhause testen: Die Vorwahl ist dann, wie im Festnetz üblich, abhängig vom jeweiligen Wohnort.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

fexx 15. Mär 2005

Also ich hatte bei O2 mit der Wapflat rund 2kb/s Leider sehr wenig :(


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /