• IT-Karriere:
  • Services:

GNOME 2.10 samt Live-CD erschienen

Desktop- und Entwicklerumgebung in neuer stabiler Version

Das GNOME-Projekt hat jetzt seine Desktop- und Entwicklerplattform in der stabilen Version 2.10 freigegeben. Die neue Version soll benutzerfreundlicher und stabiler sein sowie die Multimedia- und Entwicklungsmöglichkeiten von GNOME verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als etwa KDE verfolgt GNOME einen zeitlich festen Release-Plan, alle sechs Monate erscheint eine neue stabile Version. Auf diese Weise sollen Neuerungen dem Nutzer schnell zugänglich gemacht und Entwicklern Planungssicherheit gegeben werden.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Leibniz Universität Hannover, Hannover

GNOME 2.10
GNOME 2.10
Der Dateimanager Nautilus soll schneller zu Werke gehen und in der neuen Version zudem stabiler sein, auch das Zusammenspiel per Drag-and-Drop mit Applikationen wie Mozilla oder Firefox soll nun problemlos möglich sein. Auch sollen Fenster sich nich länger den Fokus klauen, während der Nutzer tippt und beispielsweise eine Nachricht per Instant Messenger hereinkommt.

Zudem enthält GNOME in der neuen Version den Video-Player Totem, der über GNOMEs Gstreamer-Multimedia-Framework eingebunden wird. Der Mozilla-basierte GNOME-Web-Browser Epiphany wartet mit einem verbesserten Vollbild-Modus, einem Export für Bookmarks und einer Verwaltung für Erweiterungen auf. Auch werden nun Favicons unterstützt und angezeigt, ob eine Webseite sicher ist. Hardware und Netzwerk-Server sollen nun automatisch erkannt werden, was deren Nutzung vereinfacht und mit Sound Juicer ist auch ein CD-Ripper integriert.

GNOME 2.10
GNOME 2.10
GNOME 2.10 enthält tausende Bugfixes und Verbesserungen an der Benutzbarkeit, die seit Version 2.8, die im September 2004 erschien, eingepflegt wurden.

Die Software soll in Kürze für die meisten Distributionen zur Verfügung stehen. Wer nicht warten will, kann auf die neue GNOME-LiveCD zurückgreifen. Natürlich steht auch der Quelltext von GNOME 2.10 zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Gast 23. Apr 2005

https://www.golem.de/0503/www.gnome.org/start/2.10/ Im bericht ist ein kaputter Link ...

Anonymous 10. Mär 2005

Gerade die Live-CD ausprobiert, Epiphany erlaubt IDN-Phishing! Miserables Security-Bewu...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
    Wissen für ITler
    11 tolle Tech-Podcasts

    Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
    Von Dennis Kogel


        •  /