• IT-Karriere:
  • Services:

Sony verspricht mehr Kundennähe

Mit Führungs- und Strategiewechsel zu mehr Erfolg?

Sony wurde bisher von einer stark auf Japan und japanische Kunden zentrierten Sichtweise geleitet, die das Unternehmen einige internationale Trends wie etwa MP3 hat lange ignorieren lassen. In dieser Woche kündigte Sony einen Führungswechsel an, durch den nun erstmals ein Nicht-Japaner den Konzern leitet. Auf der CeBIT 2005 erklärten nun Vertreter der europäischen und deutschen Sony-Niederlassungen, wie die Strategie in Europa aussehen soll und wie man international selbstbewusst auf den Wechsel hinweisen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony Europa sieht im japanischen Führungs- und Management-Wechsel eine Stärkung des Unternehmens. Ein deutscher Sony-Manager zeigte sich gegenüber Golem.de zuversichtlich, dass man in Japan nun mehr auf die Bedürfnisse der einzelnen Märkte eingehen werde. Sony Japan soll bisher eher unflexibel gewesen sein - auch gab es in der Vergangenheit Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den einzelnen Sony-Töchtern.

Stellenmarkt
  1. GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  2. Hays AG, Stuttgart

Laut Sony-Deutschland-Chef Manfred Gerdes soll es in Zukunft eine engere Zusammenarbeit zwischen den Schwestern geben. Speziell für Deutschland kündigte Gerdes an, durch Veränderung der Vertriebsstrategie sowie durch Neustrukturierung des Kunden-Supports und der Werkstätten näher an den Kunden zu kommen.

Letzlich soll durch Rückbesinnung auf den Endkunden das Geschäftsergebnis verbessert werden. Obwohl Sony Deutschland durch Restrukturierungen ein Drittel seiner Kosten einsparen konnte, sind die Verluste bisher nur halbiert und damit auch für das im März 2005 vollendete Geschäftsquartal laut Sony noch keine schwarzen Zahlen zu erwarten. Überzeugen will das Unternehmen in Zukunft eher durch innovativere Produkte und Qualität - weniger durch Preiskämpfe.

Sony-Kunden sollen laut Untersuchungen des Unternehmens bereit sein, mehr Geld auszugeben - für Unterhaltungselektronik und PCs. Wohl auch deshalb und wegen der angestrebten Marktführerschaft im Flachbild-Bereich hat Sony für seine Produkte das Jahr des hochauflösenden Bildes ausgerufen. Sony will also nicht warten, bis 2006 die Fußball-Weltmeisterschaft kommt und das Interesse an HDTV international vorantreibt. HD-fähige Abspielgeräte von Sony scheinen bisher noch auf sich warten zu lassen, dafür wurden 15 HD-fähige Display vorgestellt.

Um das Vertrauen in die Innovationskraft von Sony zu stärken, startet das Unternehmen ab dem 1. April 2005 eine weltweite Werbekampagne mit dem neuen Slogan "like no other" gepaart mit neuen Produkten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. 10,49€
  3. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...

VAIO-Insider 10. Mär 2005

Ich habe mal sieben Jahre in diesem Pupsladen gearbeitet. Viel zu lange wie sich...

RMS 10. Mär 2005

Na super. Und was soll uns das jetzt sagen? Weil _deine_ Kamera kaputt gegangen ist...

_Ich 10. Mär 2005

Sony hat die geilsten Produkte am Markt. Das Design ist edel, die Verarbeitung ist...

jake 10. Mär 2005

Johnny Cache 10. Mär 2005

Nicht doch. Wahrscheinlich bedeutet mehr Kundennähe, daß die Geräte in Zukunft...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /