Nachbarschaftsportal Kijiji.de gestartet

Globales Dorf als Kleinanzeigenportal

Mit dem Ziel, Menschen auf lokaler Ebene miteinander in Kontakt zu bringen, ist das Nachbarschaftsportal Kijiji nun auch in Deutschland gestartet. Kijiji wurde von einem kleinen Team innerhalb von eBay entwickelt, um den Austausch von Interessen wieder auf eine lokalere Ebene zu bringen. Kijiji [sprich: kad-schi-schi] bedeutet "Dorf" auf Suaheli.

Artikel veröffentlicht am ,

Kijiji versteht sich als Online-Kleinanzeigenmarkt auf lokaler Ebene für alle Bereiche des täglichen Lebens, seien es Wohnungs-, Stellen- oder Kontaktanzeigen. Die kostenlose Seite ist derzeit noch mit sehr wenigen Inhalten gefüllt und soll ein Online-Treffpunkt für Menschen einer Stadt oder Region werden.

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

"Mit Kijiji kann man sich wieder stärker mit seiner lokalen Nachbarschaft verbunden fühlen", erklärte Daniel Klarkowski, Manager von Kijiji in Deutschland. "Egal ob man einen neuen Mitbewohner sucht, seinen Kühlschrank loswerden möchte oder einfach nur auf der Suche nach einem Restauranttipp ist, Kijiji ist der Nachbarschaftstreff im Internet, bei dem man all das findet."

Kijiji ist derzeit für zwölf Städte und Regionen in ganz Deutschland verfügbar. Darüber hinaus gibt es Kijiji auch in vielen Städten Italiens und Frankreichs sowie in Kanada, China, Taiwan und Japan.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
    Apple
    Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

    Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

  2. Rechtsstreit: Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung
    Rechtsstreit
    Tesla zahlt 1,5 Millionen Dollar wegen Akkudrosselung

    Tesla zahlt Besitzern eines Model S wegen der Verringerung der Reichweite in einem Rechtsstreit lieber Geld, als ein Urteil abzuwarten.

  3. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Peter 07. Apr 2005

Und schon haben sie neue Städte bei Kijiji.de hinzugefügt. Jetzt gibts zusätzlich auch...

Andreas Otterstein 12. Mär 2005

Wohl wahr.. Und nichtsdestrotz liegt es an der natuerlichen Knappheit der Domains...

Christian R 12. Mär 2005

Moin, schade finde ich nur, dass solche Plattformen (und seien es auch nur die...

DerSchweigsameB... 12. Mär 2005

gehoert das eh. Lt. Denic steht da n fettes "ebay Inc". Genauso wie das http://www.intoko...

san 11. Mär 2005

Soso...da kommt also eBay, der weltumschlingende Superkrake und hilft mir mit seinem...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /