Abo
  • IT-Karriere:

Rasterwerks: First-Person-Shooter in Shockwave

Technologiedemo zeigt Shooter komplett in Shockwave realisiert

Rasterwerks' Phosphor Alpha zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten von Macromedias Shockwave. Eine Alpha-Version des First-Person-Shooters - komplett mit Bots, Waffen und einigen Einstellungen - bietet bereits jetzt einen guten Eindruck, was später einmal möglich sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Phosphor Alpha
Phosphor Alpha
Nach etwas mehr als 3 MByte Download von der Rasterwerks-Seite zeigt sich stilecht ein typischer Ladebildschirm eines Shooters, kurz darauf gefolgt von einem Begrüßungsschirm, der dann sogleich zum Einstellen der Optionen einlädt - angefangen bei der Tastenbelegung, Grafikeinstellungen über die Auswahl der gewünschten 3D-Schnittstelle, Auflösung und optionalem Vollbildmodus bis hin zu den üblichen Spieleinstellungen wie beispielsweise die Anzahl der Bots. Selbst für einen Netzwerkmodus wurden bereits Vorkehrungen getroffen, implementiert ist dieser leider noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. LDB Gruppe, Berlin

Phosphor Alpha
Phosphor Alpha
Dem Spieler stehen im Spiel einige Waffen und Extras zur Verfügung. Neben den Standardwaffen und Munition sind in dem Level auch obligatorische Waffen wie Raketenwerfer und Scharfschützengewehre vorhanden. An eine Scharfschützenposition wurde natürlich auch gedacht.

Phosphor Alpha
Phosphor Alpha
Die jetzige Demo läuft unter Windows einwandfrei mit einigen kleinen Fehlern, die für eine Alpha verständlich sind. So war es uns möglich, die Karte zu verlassen. Gelegentlich scheinen einzelne Browser zudem die Tasten abzufangen. Für Apple-Nutzer gibt es auch eine von uns nicht getestete Mac-Version bei Rasterwerks. Die Systemvoraussetzungen sind vergleichsweise hoch, rund 250 MByte freien Arbeitsspeicher sollte man haben, um das Spiel im Browser laufen zu lassen. Wir konnten das Spiel sowohl im Firefox, der aktuellen Opera 8 Preview als auch im Internet Explorer starten.

Auf einem Athlon XP 1700+ mit einer GeForce 3 ließ sich die vorliegende Alpha auf allen drei Browsern bei 800 x 600 erstaunlich gut spielen. Bei mehreren Bots bricht die Bildrate jedoch zum Teil heftig ein. Hier wäre ein schnellerer Prozessor empfehlenswert. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. 3,99€
  4. 2,99€

falsch 27. Nov 2010

falsch man kann online spielen man mus nur gans am anfang auf setings und dan network da...

renderWahn 10. Mär 2005

könne es daran liegen das es unter SAFARI mit openGL gerendert wird?! hier auf meiner...

EinZauberwesen 10. Mär 2005

Kompliment. Für ein Shockwavespiel ist das einsame Spitze. kann jetzt auf der arbeit in...

rookie 10. Mär 2005

Alles paletti! Läuft nicht auf dem Avantbrowser!


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /