Abo
  • Services:

Linksys Media Link: Schnurlos-Übertragung von Video und Ton

Musik auf Fernseher und Stereoanlage

Linksys stellt seinen neuen digitalen Media-Adapter Linksys Wireless-G Media Link (WMLV54G) vor. Damit lassen sich Film- und Musik-Dateien im ganzen Haus auf Fernseher und Stereoanlage abspielen. Der Adapter unterstützt DTCP-IP (Digital Transmission Content Protection over IP).

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wireless-G Media Link wird in der Nähe des Fernsehers oder der Stereoanlage aufgestellt und über ein Standard-A/V-, Component-, Composite- oder S-Video-Kabel angeschlossen. An das Heimnetzwerk wird er über Wireless-G (802.11g) oder auch über ein Standard-10/100-Ethernetkabel angebunden. Der Linksys Media Link unterstützt auch Formate wie MPEG4 und WMV und kann Filme mit einer Auflösung von bis zu 1.280 x 720 Pixeln übertragen, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. Sahlberg GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  2. TUI Deutschland GmbH, deutschlandweit

Das Gerät bietet Unterstützung für Universal-Plug-and-Play-(UPnP-)basierte, automatisch erfasste Inhalte innerhalb des Netzwerks, die auf dem PC, Medienserver, Linksys Router/Gateway, mit dem Netzwerk verbundenen Festplatten oder anderen digitalen Medienträgern vorliegen können.

Der Lieferumfang des Linksys Wireless-G Media Link beinhaltet neben einer Infrarot-Fernbedienung Audio/Video-Kabel, S-Video-Kabel, Ethernet-Kabel und ein Stromkabel. Der WMLV54G soll ab Sommer 2005 erhältlich sein. Der Preis wurde noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. für 147,99€ statt 259,94€
  4. und Vive Pro vorbestellbar

smd 11. Mär 2005

......solche lösungen find ich top :-).....ist vom prinzip her aber das gleiche wie mein...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /