Abo
  • Services:

O2: Per UMTS online ab 0,93 Cent die Minute

O2 erster Musik-Download-Partner von Nokia und Loudeye

Anlässlich der CeBIT 2005 hat der Mobilfunkbetreiber O2 seine Datentarife für das bereits erwartete UMTS-Angebot Surf@home genannt, das eine Alternative zu DSL darstellen soll. Außerdem baut O2 sein Musik-Download-Angebot in Zusammenarbeit mit Nokia und Loudeye aus und erweitert das Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Surf@home ist an eine vom Kunden genannte Adresse gebunden, ähnlich der Genion-Homezone aus dem GSM-Sprachtelefoniebereich, und bietet "bis zu" sechsfache ISDN-Geschwindigkeit (384 Kilobit/s). Genutzt wird der Dienst mit einem von O2 gelieferten UMTS-Modem mit Ethernet-Anschluss und WLAN-Unterstützung. Nach dem Einlegen einer SIM-Karte, der Anbindung des Computers per Ethernet oder WLAN und der Eingabe einer PIN per Webbrowser sollen Nutzer online gehen können.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe

Der einmalige Anschlusspreis liegt bei 24,99 Euro, die monatliche Grundgebühr bei 9,99 Euro und der Minutenpreis bei 3 Cent bei 60-Sekunden-Taktung. Vielnutzer können Stundenpakete hinzubestelllen: Für 9,99 Euro/Monat kann man 10 Stunden online sein, was einem auf 1,67 Cent gesenkten Minutenpreis entspricht. Time 20 enthält für 14,99 Euro/Monat ein 20-Stunden-Paket (entspricht 1,25 Cent/Minute) und Time 40 beinhaltet 40 Surfstunden für 21,99 Euro. Letzteres entspricht 0,93 Cent pro Minute. Sind die Pakete abtelefoniert, steigt der Minutenpreis auf 3 Cent. Volumentarife sind nicht geplant, da Kunden in der Regel in Minuten und nicht in Datenmengen denken, so O2.

Das Surf@home-Modem müssen Kunden für 99,95 Euro erstehen, nur wer die Pakete Time 20 und Time 40 bestellt, kann den Preis auf 49,95 Euro senken. Es sollen sechs Endgeräte genutzt werden dürfen. Die Zielgruppe sind einerseits die Genion-Kunden, von denen über 20 Prozent keinen Festnetzanschluss mehr haben, und andererseits potenzielle Kunden, die noch keinen DSL-Anschluss haben.

O2-Bestandskunden können Surf@home bereits ab dem 10. März 2005 online bestellen und sollen das UMTS-Modem ab 15. April 2005 ausgeliefert bekommen. Neukunden können O2 Surf@home voraussichtlich erst ab Mitte Mai 2005 nutzen. Die Vertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate.

Sein Musik-Download-Angebot will O2 ab dem Sommer 2005 gemeinsam mit Loudeye von derzeit rund 230.000 auf 500.000 Musiktitel ausweiten - erstmals auch auf den PC-Bereich. O2 übernimmt die Vermarktung, den Service, die Abrechnung und den Vertrieb der per OMA-DRM geschützten Songs über WAP oder WWW. Die Preise sollen "marktüblich" ab 99 Cent pro Musikstück liegen. Ein passendes Musik-Abspielgerät soll Nokia liefern - insgesamt will O2 sieben Musik-Download-fähige Mobilgeräte anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 111€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Folge 11. Mär 2005

Also, bei mir ist weder DSL noch UMTS vorhanden, ich dachte mir über diese Möglichkeit...

Stmu 09. Mär 2005

Machbar, aber nicht das Maximum an Profit!

dee 09. Mär 2005

zitat: "Volumentarife sind nicht geplant, da Kunden in der Regel in Minuten und nicht in...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /