Abo
  • Services:

Kodak Picture Viewer: Bildanzeige von SD/MMC-Cards

Digitales Fotoalbum im Taschenformat

Mit dem Kodak EasyShare Picture Viewer hat Kodak ein kleines Gerät zum Präsentieren von Digitalbildern vorgestellt. Das Gerät verfügt über einen SD/MMC-Karten-Slot und bietet intern 32 MByte Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät bietet einen 2,5 Zoll in der Diagonale messenden LC-Bildschirm mit 201.000 Pixeln Auflösung, auf dem man die Bilder in zwei Vergrößerungsstufen oder als Vollbild ansehen kann. Die Bildanzeige in Originalauflösung soll in weniger als 3 Sekunden vonstatten gehen, wobei Kodak keine Angaben machte, auf welche Originalbildgrößen sich dieser Wert bezieht.

Kodak Picture Viewer
Kodak Picture Viewer
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Menü und der Vier-Wege-Schalter erlauben entweder die Einzelansicht von Bildern oder das Abspielen einer Dia-Show. Mit einem Tastendruck auf den roten Kodak-Share-Button kann man entscheiden, welche Bilder vom Computer per E-Mail versendet oder ausgedruckt werden sollen: Das Ausdrucken der gespeicherten Bilder kann beispielsweise über das Kodak-ImageLink-Drucksystem erfolgen.

Zum anderen ist es möglich, den Kodak EasyShare Picture Viewer durch die Pictbridge-Technologie per USB auch direkt an andere Drucker anzuschließen. Der Kodak EasyShare Picture Viewer verfügt über einen wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku, der im aufgeladenen Status bis zu drei Stunden Betriebsdauer bieten soll.

Der Kodak EasyShare Picture Viewer misst 8,7 x 5,8 x 1,2 cm und wiegt 68 Gramm. Er soll in Deutschland ab Mai 2005 zum Preis von 149,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 3,99€
  4. 20,99€

Daggett 09. Mär 2005

Wieso werde ich nun auch schon von hardwareherstellern zum raubkopieren verführt? Ist das...

Marsai 09. Mär 2005

Oder die haben den Einbau einer 1.8" Platte vergessen um es als image-tank zu nutzen.


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /