Arcor-@Call - Mobile Rufnummer und Bildtelefonie

Kostenlose Gespräche zu Arcor-Kunden per Voice over IP

Im April will auch Arcor ein VoIP-Angebot namens "Arcor-@Call" auf den Markt bringen, bei dem der Anbieter aber vor allem auf Videotelefonie setzt. Gespräche zu Festnetzanschlüssen von Arcor sind dabei kostenlos und auch eine "mobile Rufnummer" ist im Paket enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Kunden mit einem Arcor-Festnetzanschluss (ISDN oder DSL) erhalten für 2,95 Euro monatlich eine zusätzliche Telefonnummer für Arcor-@Callm, die aus allen Netzen erreichbar ist. Telefonate zu Kunden mit einem Arcor-ISDN-Festnetzanschluss sind grundsätzlich kostenfrei. Gespräche in andere Netze und ins Ausland werden zum Arcor-ISDN-Standardtarif abgerechnet. Zum Arcor-@Call-Anschluss gehören monatlich bis zu 100 Minuten gratis Telefonieren ins deutsche Festnetz.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
Detailsuche

Da Arcor-@Call per VoIP abgewickelt wird, sind die Nutzer überall erreichbar und können auch von jedem Ort aus jede Festnetz- oder Mobilfunknummer anwählen. Nötig ist lediglich eine Onlineverbindung, beispielsweise mit dem Laptop im Hotel.

Über den neuen VoIP-Service Arcor-@Call online können auch Nutzer des Mail- und Messaging-Dienstes Arcor-PIA untereinander kostenlos telefonieren. Statt einer Rufnummer wählt man hier die E-Mail-Adresse anderer PIA-Nutzer oder von Arcor-@Call-plus-Teilnehmern.

Arcor setzt bei seinem VoIP-Angebot aber vor allem auf Videotelefonie und zeigt auf der CeBIT passende "Videophones" mit Bildschirm und Kamera.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /