Abo
  • Services:

Arcor: Pauschaltarife und neue ADSL- und SDSL-Angebote

DSL mit 5 MBit/s ab April, 6 MBit/s ab Sommer 2005

Mit neuen pauschalen Festnetz-Telefontarifen für Privatkunden will Arcor mehr Transparenz schaffen: Für 19,95 Euro können 25 Stunden Orts- und Ferngespräche im deutschen Festnetz geführt werden. Unabhängig davon werden die ISDN-Tarife von Arcor günstiger. Zugleich kündigte Arcor aber auch neue DSL-Angebote an, darunter DSL mit 2 und 4 MBit/s samt Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon vorab bekannt wurde, gilt der Tarif nicht nur für ISDN-Kunden von Arcor, sondern auch für Telekom-Kunden, sofern diese einen Preselection-Vertrag mit Arcor haben. Nach den 25 Stunden Gesprächszeit kostet die Minute 3 Cent, unabhängig, ob Orts- oder Ferngespräch - der hohe Minutenpreis soll laut Arcor-Vorstandsvorsitzendem Harald Stöber eigenen Angaben zufolge vor zu starken Vieltelefonierern schützen, da sich das Angebot sonst nicht mehr rechnet. Wer nach den 25 Stunden günstig telefonieren will, muss also zu Call-by-Call wechseln, was bei Arcor-Preselection-Kunden nur mit anderen Call-by-Call-Anbietern, aber nicht mit Arcor möglich ist. Das neue Tarifangebot gilt ab 4. April 2005.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Wer weniger viel telefoniert, für den bietet Arcor ab 4. April auch zwei neue Preselection-Tarifvarianten an. Für 4,95 Euro pro Monat können 333 Minuten (5,55 Stunden) im deutschen Orts- und Fernbereich vertelefoniert werden. Auch hier werden anschließend 3 Cent fällig. Für kostenloses Telefonieren an Wochenenden und Feiertagen verlangt Arcor 6,95 Euro pro Monat.

Für ISDN-Kunden mit den Optionen "telefon flat" und "weekend" senkt Arcor bei Verbindung in Mobilfunknetze die Minutenkosten auf 18,5 Cent. Beim ISDN-Standardtarif sinkt der Minutenpreis in der Hauptzeit von 4,5 auf 3,5 Cent. An der ISDN-Grundgebühr - bei Arcor ab 19,95 Euro - ändert sich nichts.

Für den Sommer 2005 stellte Arcor-Chef Stöber DSL-Angebote mit 6 Mbps für Privatkunden in Aussicht. Bereits ab 1. April 2005 will Arcor die Bandbreite von DSL-Anschlüssen auf bis zu 5 MBit/s anheben, auch symmetrisch, richtet sich dabei aber vor allem an Geschäftskunden.

So nimmt Arcor SDSL-Anschluss 2 und 4 MBit/s ins Angebot, jeweils im Down- und Upstream. Beide Anschlüsse gibt es auf Wunsch mit Flatrate, dann für insgesamt 178,- bzw. 358,- Euro. Mit einem Volumentarif sind diese für 99,- und 199,- Euro zu haben. Darin enthalten ist dann ein GByte Freivolumen, jedes weitere kostet 14,- Euro.

Hinzu kommen ADSL-Varianten (asymmetrische) mit 5 MBit/s im Downstream sowie 512 KBit/s Upstream bzw. 3 MBit/s im Down- und 512 KBit/s im Upstream. Die Preise liegen hier bei 89,- bzw. 129,- Euro inklusive Flatrate.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€

Fireteufel 19. Jan 2006

So geht's bei Arcor !!!! Meine Geschichte fängt im Jahr 1998 an. Zu dieser Zeit war...

Tubaman 09. Mär 2005

25 Stunden = 1500 Minuten zu 19,95, das sind 1,33 Cent/min bei 1500 min Mindestabnahme...

hmm 09. Mär 2005

Hab davon gehört, dass sie es zur Cebit vorstellen sollen. Guck mal dort: http://www.ip...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /