• IT-Karriere:
  • Services:

Arcor: Pauschaltarife und neue ADSL- und SDSL-Angebote

DSL mit 5 MBit/s ab April, 6 MBit/s ab Sommer 2005

Mit neuen pauschalen Festnetz-Telefontarifen für Privatkunden will Arcor mehr Transparenz schaffen: Für 19,95 Euro können 25 Stunden Orts- und Ferngespräche im deutschen Festnetz geführt werden. Unabhängig davon werden die ISDN-Tarife von Arcor günstiger. Zugleich kündigte Arcor aber auch neue DSL-Angebote an, darunter DSL mit 2 und 4 MBit/s samt Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon vorab bekannt wurde, gilt der Tarif nicht nur für ISDN-Kunden von Arcor, sondern auch für Telekom-Kunden, sofern diese einen Preselection-Vertrag mit Arcor haben. Nach den 25 Stunden Gesprächszeit kostet die Minute 3 Cent, unabhängig, ob Orts- oder Ferngespräch - der hohe Minutenpreis soll laut Arcor-Vorstandsvorsitzendem Harald Stöber eigenen Angaben zufolge vor zu starken Vieltelefonierern schützen, da sich das Angebot sonst nicht mehr rechnet. Wer nach den 25 Stunden günstig telefonieren will, muss also zu Call-by-Call wechseln, was bei Arcor-Preselection-Kunden nur mit anderen Call-by-Call-Anbietern, aber nicht mit Arcor möglich ist. Das neue Tarifangebot gilt ab 4. April 2005.

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Fürth, Mannheim

Wer weniger viel telefoniert, für den bietet Arcor ab 4. April auch zwei neue Preselection-Tarifvarianten an. Für 4,95 Euro pro Monat können 333 Minuten (5,55 Stunden) im deutschen Orts- und Fernbereich vertelefoniert werden. Auch hier werden anschließend 3 Cent fällig. Für kostenloses Telefonieren an Wochenenden und Feiertagen verlangt Arcor 6,95 Euro pro Monat.

Für ISDN-Kunden mit den Optionen "telefon flat" und "weekend" senkt Arcor bei Verbindung in Mobilfunknetze die Minutenkosten auf 18,5 Cent. Beim ISDN-Standardtarif sinkt der Minutenpreis in der Hauptzeit von 4,5 auf 3,5 Cent. An der ISDN-Grundgebühr - bei Arcor ab 19,95 Euro - ändert sich nichts.

Für den Sommer 2005 stellte Arcor-Chef Stöber DSL-Angebote mit 6 Mbps für Privatkunden in Aussicht. Bereits ab 1. April 2005 will Arcor die Bandbreite von DSL-Anschlüssen auf bis zu 5 MBit/s anheben, auch symmetrisch, richtet sich dabei aber vor allem an Geschäftskunden.

So nimmt Arcor SDSL-Anschluss 2 und 4 MBit/s ins Angebot, jeweils im Down- und Upstream. Beide Anschlüsse gibt es auf Wunsch mit Flatrate, dann für insgesamt 178,- bzw. 358,- Euro. Mit einem Volumentarif sind diese für 99,- und 199,- Euro zu haben. Darin enthalten ist dann ein GByte Freivolumen, jedes weitere kostet 14,- Euro.

Hinzu kommen ADSL-Varianten (asymmetrische) mit 5 MBit/s im Downstream sowie 512 KBit/s Upstream bzw. 3 MBit/s im Down- und 512 KBit/s im Upstream. Die Preise liegen hier bei 89,- bzw. 129,- Euro inklusive Flatrate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

Fireteufel 19. Jan 2006

So geht's bei Arcor !!!! Meine Geschichte fängt im Jahr 1998 an. Zu dieser Zeit war...

Tubaman 09. Mär 2005

25 Stunden = 1500 Minuten zu 19,95, das sind 1,33 Cent/min bei 1500 min Mindestabnahme...

hmm 09. Mär 2005

Hab davon gehört, dass sie es zur Cebit vorstellen sollen. Guck mal dort: http://www.ip...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /