NEC mit 21,3-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung

UXGA-Auflösung und hohe Farbstabilität

NEC hat erste Muster eines neuen 21,3-Zoll-Displays angekündigt, das zum einen mit einer UXGA-Auflösung arbeitet (1.600 x 1.200 Pixel) und zum anderen mit einer LED-RGB-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Herkömmliche Displays haben meist eine Kaltlichtkathode ("Cold Cathode Fluorescent Lamp" ("CCFL")) als Hintergrundbeleuchtung eingebaut. Durch die LED-Technik verspricht sich NEC eine bessere Ausleuchtung und eine höhere Farbstabilität auch beim Altern des Displays.

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
Detailsuche

Das NEC-Display mit der kryptischen Bezeichnung "NL160120BC27-10" soll im April 2005 auf dem Markt erscheinen und vor allem für Anwender geeignet sein, die mit stabilen Farben arbeiten müssen. Das Display unterstützt den Adobe-RGB-Farbraum.

Die Sichtwinkel betragen 170 Grad und die Helligkeit 230 Candela pro Quadratmeter. Das Kontrastverhältnis liegt bei 450:1. Zur Signaleinspeisung sind zwei DVI-Eingänge vorhanden. Die Reaktionsgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 20 Millisekunden an.

Das Display misst 457 x 355 x 40 mm und benötigt ungefähr 65 Watt. Einen Preis nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /