Abo
  • Services:
Anzeige

Straßenlaterne als Tor ins Internet?

Red i Point wirbt für weiträumige Vernetzung von Straßen

Mit einer eBay-Auktion und nicht überall willkommenen Werbe-Mails versucht derzeit das Dresdner Unternehmen Red i Point auf seine Vernetzungsidee aufmerksam zu machen: Straßenlaternen befinden sich in unmittelbarer Umgebung von Verkehrsmitteln und Menschen, warum also nicht für entsprechende Vernetzungsprojekte darauf zurückgreifen und den Beleuchtungskörper zur Kommunikationszentrale wandeln?

Red i Point schwebt dabei eine Nutzung als WLAN-, Bluetooth- oder Ultrawideband-Zugangspunkt vor, die dank ihrer Nähe zum Menschen auch mit niedrigerer Sende- und Empfangsleistung arbeiten könnten. Vernetzt werden könnten die Straßenlaternen zum Beispiel per Powerline Communication über die sowieso schon in der Erde liegenden Stromkabel. Wo dies auf Grund der Entfernung nicht funktioniert oder zwecks redundanter Anbindung nötig ist, müssten andere Übertragungstechniken wie etwa WiMAX genutzt werden, so das Unternehmen.

Anzeige

Die Möglichkeiten könnten vom Internetzugang über die Mautabrechnung bis hin zum elektronischen Stadtlotsen und ortsabhängigen Diensten (Location Based Services) reichen. Um weitere Redundanz zu ermöglichen, könnten Autos als "mechanische Transporter" für TCP/IP-Daten herhalten, indem sie die Daten im mit Funktechnik bestückten Autoradio aufnehmen und am nächsten funktionierenden Zugangsknoten wieder senden.

Red i Point sieht ein weitreichendes visionäres Potenzial hinter seiner Online-Straßenlaterne. Bis jetzt gibt es aber noch keine technische Umsetzung und noch wurde das vor zwei Jahren beim Patentamt eingereichte Konzept (DE 203 16 940 U1) nicht als geschütztes Gebrauchsmuster anerkannt.

Die Dresdner suchen derzeit nach Partnern, um ihre Idee realisieren und in Lizenz vertreiben zu können - bei den Mobilfunkanbietern soll das Konzept bisher auf wenig Gegenliebe gestoßen sein, nun versucht man Automobilhersteller für sich zu gewinnen. Die Umrüstkosten einer Straßenlaterne zur Netzwerkschnittstelle bezifferte Red i Point bisher nicht.


eye home zur Startseite
edvop@gmxx.de 15. Sep 2006

Hallo Spinndoctore schreib mir doch mal, woher hattest du die infos und das Interesse...

edvop@gmxx.de 15. Sep 2006

und, einen Anwalt gefunden? Melde Dich doch mal (edvop(at)gmx(punkt)de

Krille 11. Mär 2005

.. wir haben hier haufenweise Gaslaternen - wat bin ich froh darüber!!

Krille 11. Mär 2005

Jo, der hat sie dann mit den "Siemens Lufthaken" zwischen den Antenen verlegt - bzw...

RED_i_POINT 10. Mär 2005

Sehr geehrte Besucher des Portals, wir bitten, die Patentanmeldung und den Text zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  2. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)
  3. (u. a. Honor 8 für 279€)

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Smartphone-Speicherkapazität: Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
Smartphone-Speicherkapazität
Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  1. iPhone Apple soll auf Qualcomm-Modems verzichten
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. Handy am Steuer Gericht bestätigt Apples Unschuld an tödlichem Autounfall

Rubberdome-Tastaturen im Test: Das Gummi ist nicht dein Feind
Rubberdome-Tastaturen im Test
Das Gummi ist nicht dein Feind
  1. Surbook Mini Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro
  2. Asus Rog GL503 und GL703 Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
  3. Xbox One Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

  1. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    User_x | 21:05

  2. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    DarkWildcard | 21:01

  3. Re: Klinke

    spitfire2k | 20:58

  4. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    redmord | 20:53

  5. Re: OT: Addons

    ML82 | 20:51


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel