Abo
  • Services:

Straßenlaterne als Tor ins Internet?

Red i Point wirbt für weiträumige Vernetzung von Straßen

Mit einer eBay-Auktion und nicht überall willkommenen Werbe-Mails versucht derzeit das Dresdner Unternehmen Red i Point auf seine Vernetzungsidee aufmerksam zu machen: Straßenlaternen befinden sich in unmittelbarer Umgebung von Verkehrsmitteln und Menschen, warum also nicht für entsprechende Vernetzungsprojekte darauf zurückgreifen und den Beleuchtungskörper zur Kommunikationszentrale wandeln?

Artikel veröffentlicht am ,

Red i Point schwebt dabei eine Nutzung als WLAN-, Bluetooth- oder Ultrawideband-Zugangspunkt vor, die dank ihrer Nähe zum Menschen auch mit niedrigerer Sende- und Empfangsleistung arbeiten könnten. Vernetzt werden könnten die Straßenlaternen zum Beispiel per Powerline Communication über die sowieso schon in der Erde liegenden Stromkabel. Wo dies auf Grund der Entfernung nicht funktioniert oder zwecks redundanter Anbindung nötig ist, müssten andere Übertragungstechniken wie etwa WiMAX genutzt werden, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Die Möglichkeiten könnten vom Internetzugang über die Mautabrechnung bis hin zum elektronischen Stadtlotsen und ortsabhängigen Diensten (Location Based Services) reichen. Um weitere Redundanz zu ermöglichen, könnten Autos als "mechanische Transporter" für TCP/IP-Daten herhalten, indem sie die Daten im mit Funktechnik bestückten Autoradio aufnehmen und am nächsten funktionierenden Zugangsknoten wieder senden.

Red i Point sieht ein weitreichendes visionäres Potenzial hinter seiner Online-Straßenlaterne. Bis jetzt gibt es aber noch keine technische Umsetzung und noch wurde das vor zwei Jahren beim Patentamt eingereichte Konzept (DE 203 16 940 U1) nicht als geschütztes Gebrauchsmuster anerkannt.

Die Dresdner suchen derzeit nach Partnern, um ihre Idee realisieren und in Lizenz vertreiben zu können - bei den Mobilfunkanbietern soll das Konzept bisher auf wenig Gegenliebe gestoßen sein, nun versucht man Automobilhersteller für sich zu gewinnen. Die Umrüstkosten einer Straßenlaterne zur Netzwerkschnittstelle bezifferte Red i Point bisher nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

edvop@gmxx.de 15. Sep 2006

Hallo Spinndoctore schreib mir doch mal, woher hattest du die infos und das Interesse...

edvop@gmxx.de 15. Sep 2006

und, einen Anwalt gefunden? Melde Dich doch mal (edvop(at)gmx(punkt)de

Krille 11. Mär 2005

.. wir haben hier haufenweise Gaslaternen - wat bin ich froh darüber!!

Krille 11. Mär 2005

Jo, der hat sie dann mit den "Siemens Lufthaken" zwischen den Antenen verlegt - bzw...

RED_i_POINT 10. Mär 2005

Sehr geehrte Besucher des Portals, wir bitten, die Patentanmeldung und den Text zum...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /