Microsoft gibt erste Details zum Xbox-Nachfolger bekannt

"High Definition Gaming" und umfangreiche Online-Funktionen

Microsoft hat jetzt auf der Game Developers Conference (GDC) erste Informationen zum Xbox-Nachfolger verraten. Dabei wird eines klar: Microsoft setzt auf High Definition (HD) und baut Xbox Live weiter aus, um Entwicklern und Spielern neue Möglichkeiten zu erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel wollte Microsoft aber noch nicht preisgeben, zur Hardware gab man kaum mehr Informationen als schon hinlänglich bekannt sind. Das "gut ausbalancierte System" soll eine Rechenleistung von mehr als 1 Teraflop erreichen und auf einem IBM-Multi-Core-Prozessor basieren, so Microsoft. Der Grafikchip kommt, wie schon bekannt war, von ATI.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Product Owner E-Commerce (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach, Berlin
Detailsuche

J Allard
J Allard
Zusätzlich sollen "bewährte Softwaretechniken" wie DirectX, PIX, XACT und die kürzlich angekündigte Entwicklungsplattform XNA Studio zusammen mit dem Xbox-Nachfolger genutzt werden. Zum Namen der neuen Konsole gab es unterdessen keine Informationen.

"Im Zeitalter von High Definition (HD) ist die Entwicklungsplattform mittlerweile wichtiger als der Prozessor", erläutert J. Allard, Chief XNA Architect und Corporate Vice President bei Microsoft. "Neue Technologien in Verbindung mit neuen Kundenwünschen werden es den neuen 'Rockstars' der Branche erlauben, das alte Establishment zu erschüttern und Unterhaltung neu zu definieren."

Xbox-Keynote
Xbox-Keynote
Um zu zeigen, was Microsoft unter HD versteht, gab Allard einen ersten Einblick in den so genannten "Xbox Guide" der neuen Xbox-Generation. Der Guide ist ein übergreifendes Entertainment Gateway, das Spieler sofort mit ihren individuellen Spielen, ihren Freunden und ihren digitalen Medien verbinden soll. Zum Guide zählen unter anderem so genannte Gamer Cards, die dem Spieler einen schnellen Überblick über wichtige Xbox-Live-Informationen geben sollen. Ein digitaler Marktplatz soll sich für jedes Spiel, jedes Genre sowie für eine Reihe anderer Möglichkeiten durchsuchen lassen und Spielern so die Möglichkeit geben, mit einem Klick neue Levels, Maps, Ausrüstungen, Fahrzeuge und Skins sowie Erweiterungen aus der Community zu kaufen.

Mit "Micro-Transactions" sollen Entwickler und Spieler ohne die Beschränkungen des üblichen E-Commerce zusätzliche Spielinhalte auf dem digitalen Marktplatz zu beliebig kleinen Preisen anbieten können, beispielsweise ein einmaliges Tuning-Auto für 99 Cent. Mit "Custom Playlists" sollen Entwickler bei der nächsten Xbox-Generation nicht mehr nur auf die Ingame-Musik angewiesen sein, der Guide verbindet die Spieler automatisch mit ihrer eigenen Musiksammlung, so dass sie ihre Lieblingstracks im Game hören können.

Xbox-Keynote
Xbox-Keynote
Die US-Site Gamespy will darüber hinaus allerdings deutlich mehr Informationen zum Xbox-Nachfolger in Erfahrung gebracht haben. So soll der Hauptprozessor über drei Kerne verfügen, die mit einer Taktfrequenz von 3 GHz laufen. Die Grafik soll sich jenseits einer aktuellen ATi X800 bewegen und mindestens eine 720p-Auflösung mit Anti-Aliasing unterstützen (1.280 x 720 Pixel).

Neben einem einfachen DVD-Laufwerk, 256 MByte Systemspeicher und einer mitgelieferten USB-Kamera erwartet Gamespy, dass die Festplatte nur optional angeboten wird. Zudem soll die Konsole einen neuen 5.1-Sound-Standard namens X3DAudio unterstützen.

Die Vermutungen von Gamespy basieren auf den frühen Xbox2-Entwicklungskits, die aus einem Dual-PowerMac-G5 bestehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Artikel
  1. Alibaba: 1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen
    Alibaba
    1 Milliarde Nutzerdaten per Scraping abgegriffen

    Ein Konkurrent hat wohl Nutzerdaten wie Telefonnummern und Ähnliches von Alibabas Shopping-Plattform Taobao entwendet.

  2. Impfzentren: Online-Portal für digitalen Impfnachweis gestartet
    Impfzentren
    Online-Portal für digitalen Impfnachweis gestartet

    In Hamburg kann man sich selbst einen digitalen Impfnachweis ausstellen. Bei den Apotheken gab es am Dienstag offenbar stundenlange Ausfälle.

  3. Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
    Screenshots zeigen neue Oberfläche
    Windows 11 geleakt

    Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

Bibabuzzelmann 18. Mai 2005

"Die 256MB im Xbox Nachfolger klingen zwar nicht nach besonders viel, hängen aber die...

Synthetic... 11. Mär 2005

Ich weiß lediglich, dass man Tieren keine Metallnäpfe hinstellen soll - weil die sich...

robin 10. Mär 2005

herbst 2006 also irgendwo war mal die rede von 1. Quartal 2006 die rede (wobei ich nicht...

fischkuchen 10. Mär 2005

Sorry, aber was soll das verklärte Heiligenscheinbild oder soll es Glühbirnenwerbung...

rela 10. Mär 2005

sony hat auch eine andere konkurrenz. MS hat deswegen die nase vorn weil sie ihre...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /