Abo
  • Services:

Auch Philips garantiert: Keine Pixel-Fehler bei Displays

Sechs Modelle mit Null-Pixelfehler-Garantie geplant

Philips will eine Reihe von LC-Displays auf den Markt bringen, die nach ISO 13406-2 Fehlerklasse I spezifiziert sind. Für den Anwender bedeutet dies, dass garantiert keine störenden Pixel-Fehler, weder helle noch dunkle, auftreten. Philips wird dieses Merkmal unter dem Begriff "Perfect Panel" vermarkten. Die entsprechenden Displays sollen ab Mai 2005 auf den deutschen Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Andere Anbieter geben zwar ebenfalls eine Null-Fehler-Pixel-Garantie, doch sind dann dunkle Pixelfehler ("Dark Dots") weiterhin den Regelungen der Pixelfehlerklasse II nach ISO 13406-2 unterlegen. Bei Philips sind jedoch beide Fehlertypen - also fehlerhafte helle und dunkle Pixel - von der Garantie betroffen.

Stellenmarkt
  1. BENTELER Steel/Tube, Paderborn
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Ab Mai 2005 soll es in den Größen 17 und 19 Zoll insgesamt sechs Modelle mit der dreijährigen Perfect-Panel-Garantie von Philips geben. Dazu gehören der 190P6 und der 170P6, der 190B6 und der 170B6 sowie der 190X5 und der 170X.

Mit dem neuen LC-Display 190P6 richtet sich Philips an professionelle Anwender. Der 19-Zöller arbeitet mit SXGA-Auflösung (1.280 x 1.024 Pixel) und verfügt über einen Lichtsensor an der Vorderseite des Displays, der die Lichtverhältnisse in der Umgebung misst. Bei Änderungen passt es die Display-Einstellungen automatisch an. Das Gerät ist sowohl mit einer VGA- als auch mit einer DVI-Schnittstelle ausgerüstet und bietet Einblickwinkel von 160 Grad in beide Hauptrichtungen. Am unteren Bildschirmrand befindet sich ein Stereo-Lautsprecher-Paar.

Das Panel bietet eine Reaktionsgeschwindigkeit von 8 Millisekunden und erlaubt es, die Höhe des Displays sowie den horizontalen und vertikalen Blickwinkel individuell einzustellen. Für den Anschluss von PC und Peripheriegeräten verfügt er über eine USB-2.0-Schnittstelle mit vier Ports.
Der Philips 190P6 soll ab Mai 2005 verfügbar sein, der Preis wurde noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Marvin 24. Mär 2005

Die Panele von 17 Zoll TFT-Monitoren bestehen aus ca. 4 Millionen Subpixeln. Ein defekter...

Dariusz 09. Mär 2005

Da wird ein 100% fehlerfreies Gerät mittlerweile also als besondere Leistung gefeiert? Na...

DrupaResolut 09. Mär 2005

In Excel gibts ne Zoom Funktion :D


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /