Abo
  • Services:

Sceneo: Kostenlose PVR-Software für den Aldi-PC

Sceneo-TVcentral-Medion-Edition unterstützt alle drei Empfangsarten

Der neue Aldi-PC mit der Bezeichnung Medion Titanium MD8386XL ist mit einer Tribrid-TV-Karte ausgestattet, die alle drei TV-Empfangsarten - Kabel (analog), Satellit (digital) und DVB-T - unterstützt. Anwender, die diese Maschine im Wohnzimmer als Personal Video Recorder (PVR) betreiben wollen, können nun eine kostenfreie Sonderausgabe der Software TVcentral von Sceneo herunterladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software beinhaltet eine Werbeerkennung und eine automatische Werbeentfernung bei TV-Aufnahmen sowie einen Webbrowser zur optimierten Darstellung von Webseiten am Fernseher sowie einen DVD-Rekorder, der es erlaubt, Fernsehaufnahmen direkt als Film-DVD zu brennen.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Mit dem TV Movie EPG kann man Programmtipps zu maximal acht Sendern erhalten. Dazu kommt eine Nachschlagefunktion mit dem "Wikipedia TV-Lexikon". Die gesamte Software soll man durchgängig mit der mitgelieferten Medion-Funkfernbedienung steuern können.

Die Medion-Edition von TVcentral ist für Nutzer der aktuellen Rechner MD 8383 (Weihnachtsaktion 2004), MD 8386 (Frühjahrsaktion 2005) und MD 95400 (Laptop) kostenfrei. Wer sich registriert, erhält darüber hinaus die Möglichkeit, die Folgeversion 2.0 im Herbst mit 30 Prozent Rabatt zu beziehen.

Durch die Entscheidung, die Vollversion von TVcentral bis Herbst 2005 für Medion-Kunden freizugeben, erhofft sich das Sceneo-Management aber auch möglichst zahlreiches Anwender-Feedback.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Dieter Biasiori 24. Apr 2007

ich möchte eie freischaltung

Tobias Claren 29. Mär 2005

"Besser" ist relativ. TVoon soll ja viele Fehler haben. Ausserdem könnte die Oberfläche...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /