Abo
  • Services:

Siemens will bei Handys wieder angreifen

15 neue Handy-Modelle 2005

Die Zukunft der Handy-Sparte von Siemens scheint weiter ungewiss, man prüfe nach wie vor verschiedene Handlungsoptionen für eine strategische Neuausrichtung, erklärt jetzt Lothar Pauly, Chef des Siemens-Bereichs Communications. In jedem Fall will Siemens sein Handy-Geschäft aber wieder in Ordnung bringen und neue wettbewerbsfähige Produkte vorstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vordergrund stehen laut Pauly Maßnahmen zur Kostensenkung. Von einem Programm in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrages verspricht sich Pauly rasche Ergebnisse zur Verbesserung der Kostenposition. Daneben will Siemens mit einer Produktoffensive verlorenes Terrain im Weltmarkt zurückgewinnen. Insgesamt sollen 15 neue Handy-Modelle im laufenden Jahr vorgestellt werden, darunter auch UMTS-Telefone.

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Insgesamt zeigt sich Pauly mit seinem Bereich Communications aber zufrieden. Sechs der acht Geschäftsgebiete erwirtschafteten gute Ergebnisse, vier davon glänzten mit besonders hohen Margen. Weiteres Verbesserungspotenzial sei durch Synergieeffekte bei den Produktplattformen zu erwarten. Hier will der Bereich in den nächsten drei Jahren insgesamt 15 Prozent der Entwicklungskosten einsparen.

Bei Voice over IP (VoIP) will Siemens weltweit die Nummer eins im Markt werden.

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikationsindustrie. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte im Geschäftsjahr 2004 (30. September 2004) mit rund 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 18 Milliarden Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

idpro 09. Mär 2005

Nein, braune Antipatrioten wie DU müssen... p.s. Es heisst "Typen wie du" und nicht "wie...

frauentag 08. Mär 2005

da kann ich nur zustimmen. das liegt daran das bei siemens alle gegeneinander arbeiten...

frauentag 08. Mär 2005

ggääähhhnnnn.... die verwalten sich doch nur selber :)


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /