Abo
  • Services:

Lidl: Notebook mit Athlon 3000+ Mobile 64 und Breitbild

ATI Mobility X700 als Grafiklösung

Der Lebensmitteldiscounter wird am 16. März 2005 wieder einmal zum Computerhändler und bietet ein Targa-Notebook mit AMDs mobiler CPU Athlon 3000+ Mobile 64 an. Dazu kommt ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und eine ATI Mobility X700 als Grafiklösung, die auf die PCI-Express-Technologie zugreifen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Motherboard-Chipsatz kommt ein ATI Radeon Xpress 200 zum Einsatz. Das Targa-Gerät ist mit einem Hauptspeicher von 512 MByte DDR-RAM ausgerüstet - in Form eines einzelnen Moduls. Wie weit sich der Hauptspeicher aufrüsten lässt, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Continental AG, Ulm

Das Notebook arbeitet mit einer 80 GByte großen Festplatte von Samsung mit 5.400 U/min sowie einem Multiformat-DVD-Brenner, der sich auch aufs Double-Layer-Format versteht und von Pioneer stammt.

Dazu kommen noch 6-Kanal-Ton samt SPDIF-Ausgang und zwei Lautsprechern im Gerät sowie ein Speicherkartenleser für CompactFlash, Microdrive, Memory Stick (inkl. Pro), SD-Card und MMCard. Mit dem Notebook kann man auch Fernsehen über DVB-T schauen oder analoges Radio hören - und es per beigelegter Fernbedienung steuern. WLAN nach IEEE 802.11g sowie Bluetooth sind ebenfalls eingebaut.

Die Schnittstellenausstattung umfasst 4 x USB 2.0, Firewire400, Tonein- und -ausgänge, VGA, S-Video-Out, Modem, Fast-Ethernet und einen PC-Card-Slot.

Im Preis enthalten sind auch noch eine Notebook-Tasche und eine Kopfhörer-Garnitur samt Mikrofon sowie eine optische Maus. Das Notebook soll 2,8 kg wiegen und 31 mm hoch sein. Die anderen Maße oder gar eine Akkulaufzeit nannte Lidl nicht. Die Softwarebeilagen sind derzeit nicht bekannt.

Das Notebook soll ab 16. März 2005 für 1.279,- Euro in die Lidl-Läden kommen. Ob die nächste Lidl-Filiale den Rechner führt, kann auf der Homepage des Discounters nach Eingabe der eigenen Postleitzahl (PLZ) überprüft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Curtis Newton 09. Mär 2005

Nicht ganz korrekt, denn Centrino bedeutet nicht automatisch integrierte Grafik...

Curtis Newton 09. Mär 2005

Ein Pentium M braucht maximal 21 Watt Centrino´bedeutet Pentium M + Chipsatz + W-LAN und...

Karossenjunker 08. Mär 2005

Kann jemand etwas zur Akkudauer oder Lautstärke sagen?

RaveDave 08. Mär 2005

Linux läuft bestimmt darauf. Nur wirst du Probleme mit den Treibern bekommen, da der...

tachauch 08. Mär 2005

Das Spiel ist ja nichtmal gerade das neuste. Das Notebook finde ich ist ein sehr...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /