Abo
  • Services:

Privateer Remake 1.0 - Fan-Nachbau des Weltraum-Epos

Origins Raumschiff-Abenteuer auf Basis von Vega Strike

Lange ist es her: 1994 veröffentlichte Origin das legendäre PC-Weltraumspiel Privateer, das auf dem Wing-Commander-Universum aufbaute und auch einen Nachfolger erhielt. Mehr als zehn Jahre nach dem ersten Teil veröffentlichten Fans nun mit Privateer Remake 1.0 einen Nachbau des Spiels für Windows, Mac und Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Privateer Remake 1.0
Privateer Remake 1.0
So ganz hundertprozentig identisch zum Original ist das Privateer Remake 1.0 zwar nicht, dafür bietet es aber dank des zum Einsatz kommenden modifizierten Open-Source-Raumschlachtsimulators Vega Strike echte 3D-Grafik und hält sich konzeptuell streng ans im Quellcode offen gelegte Vorbild. Das Entwicklerteam verspricht, dass man auch im Nachbau die Freiheit hat, sich im Gemini-Sektor zwischen der Grenze zum unerforschten Weltraum und dem Kilrathi-Imperium im Rahmen einer epischen Hintergrundgeschichte als Pirat, Kopfgeldjäger oder Händler zu verdingen. Für die stark modifizierte Vega-Strike-Engine sollen sich auch eigene Kampagnen entwickeln lassen.

Mehr zum Privateer Remake 1.0 sowie der 180 MByte große Download finden sich auf der offiziellen Projekt-Homepage. Auf Vega Strike und Privater Remake setzt ein weiteres Fan-Projekt auf: Mit Wing Commander Universe soll das ganze Universum der Spielserie bereist werden können, unter anderem auch als Kilrathi.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-35%) 38,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

DeathAndPain 17. Okt 2008

Du mußt Dir die Kanone vom Alienschiff besorgen. Damit geht es.

Späte Antwort 23. Apr 2005

Nein, das Privateer Remake basiert auf VegaStrike. Die gesamte Story (inkl. Righteous...

Jot 30. Mär 2005

hi bei mir läuft freelancer recht gut (p3, 600 mhz, 760 ram, voodoo 3) privateer aber so...

ch1mera_ 08. Mär 2005

Ich lutsch bei http://mesh.dl.sourceforge.net/sourceforge/wcuniverse/privateer1.0.exe mit...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /