Abo
  • Services:

Telekom - WLAN an Autobahnraststätten

T-Com und T-Mobile mit 4.000 Hotspot-Standorten in Deutschland

Die Telekom baut ihr Angebot an WLAN-Hotspots weiter aus, die Töchter T-Com und T-Mobile betreiben derzeit rund 4.000 Hotspot-Standorte in Deutschland. Nun sollen auch viele Raststätten an Deutschlands Autobahnen mit Funknetzen ausgestattet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei arbeitet die Telekom mit der "Autobahn Tank & Rast GmbH" zusammen und will im Laufe dieses Jahres einen Großteil der Autobahnraststätten mit einem WLAN-Hotspot ausstatten. Auf Grund des Kooperationsvertrages ist T-Com exklusiver WLAN-Anbieter an den Autobahnraststätten der Tank&Rast GmbH.

Stellenmarkt
  1. Südwestrundfunk, Stuttgart
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Im kommenden Jahr soll das Hotspot-Angebot an Standorten von Tank & Rast dann komplettiert und flächendeckend ausgebaut werden. Kooperationen zur Einrichtung weiterer WLAN-Hotspots in Deutschland seien in Vorbereitung, so T-Com.

Um den Netzausbau zu internationalisieren, wollen T-Com und T-Mobile noch in diesem Jahr mit Telekommunikationsanbietern in den wichtigsten europäischen Ländern entsprechende Roaming-Vereinbarungen schließen. Zudem wollen die beiden Konzernschwestern ihre WLAN-Angebote in diesem Jahr angleichen und damit für die Kunden transparenter gestalten.

Ab Mitte März 2005 sollen alle Hotspot-Kunden von T-Com unter t-com.de/hotspot ihr Passwort für den Hotspot-Zugang zurücksetzen oder ändern sowie sich über ihre monatliche WLAN-Nutzung informieren können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Benudan 26. Mär 2005

Ist zwar nun Offtopic, aber die LKW Fahrer fahren sicherlich nicht alle freiwillig auf...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /