Abo
  • Services:

T-Online macht T-Com mit VoIP Konkurrenz

Verhaltener Start mit Software-Client - VoIP-Hardware soll in Kürze folgen

Wie erwartet kündigte T-Online jetzt im Vorfeld der CeBIT 2005 den Einstieg in den VoIP-Markt (Voice over IP) an. Auch T-Online-Kunden sollen so künftig miteinander kostenlos telefonieren können. Zudem kündigte T-Online Vereinbarungen mit Paramount und der ProSiebenSat.1 Media AG an, um Film- und TV-Inhalte per Internet anbieten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Online startet dabei noch recht verhalten mit einem Software-Client für Windows in den VoIP-Markt. Mit diesem sollen T-Online-Kunden ab der CeBIT ohne Zusatzkosten miteinander telefonieren können. Auch Gespräche ins nationale Festnetz (2,9 Cent pro Minute) oder zu den nationalen Mobilfunkanbietern (22 Cent pro Minute) sind möglich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Angebot steht dabei allen Kunden von T-Online zur Verfügung, empfiehlt sich aber aus Gründen der Sprachqualität besonders für die Nutzung in Verbindung mit einem DSL-Anschluss. T-Online will aber kurzfristig auch VoIP-Hardware ins Portfolio aufnehmen, womit dann auch bereits vorhandene Analog-Telefongeräte zur Internettelefonie genutzt werden können. Mit CBS Paramount International Television konnte T-Online zudem ein weiteres Hollywood-Studio als Kooperationspartner für den Vertrieb der Filmproduktionen über den Video-on-Demand-Service von T-Online-Vision gewinnen. Serien, Comedy-Acts, TV-Filme oder Magazine sollen von Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und N24 zugeliefert werden.

Mit weiteren Studios und TV-Sendern werde verhandelt. Bis zur Internationalen Funkausstellung in Berlin im Sommer 2005 sollen rund 600 Filme aller Genres über Video on Demand zur Verfügung stehen, derzeit sind es rund 200 Titel.

T-Online will darüber hinaus auch als erster Anbieter in Europa HDTV-Produktionen zum Download anbieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

lmandrake 07. Mär 2005

Für Leute die denken, dass die TCom Preise in Ordnung sind und CbC für Betrug halten...

AufDemHügel 07. Mär 2005

bei freenet billiger


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
    CES 2019
    Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

    CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
    2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
    3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

      •  /