Abo
  • Services:

Google integriert Wettervorhersage in Suchmaschine

Direkte Wetterabfrage über die Google-Suchmaschine möglich

Google bietet eine gezielte Abfrage einer Wettervorhersage, indem die Suchmaschine mit einem speziellen Schlüsselbegriff gefüttert wird. Als Ergebnis erscheint eine Wettervorhersage der kommenden vier Tage für das betreffende Gebiet. Diese Wetterabfrage ist auch über die in den USA verfügbare SMS-Handy-Suche von Google möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Weather
Google Weather
Um die Wettervorhersage eines bestimmten Gebiets in den USA von Google zu erhalten, gibt man in die Suchmaschine das Schlüsselwort "weather" ein, gefolgt von der gewünschten Stadt oder der Postleitzahl. Die Wettervorhersage spuckt dann Informationen über die erwarteten Tages- und Nachttemperaturen der kommenden vier Tage aus. Außerdem erscheint vom aktuellen Tag die Temperatur samt Wolkenansammlung, Windgeschwindigkeit und Luftfeuchtigkeit.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Google Weather
Google Weather
Der Dienst wurde auch in die SMS-Suchabfrage von Google integriert, so dass US-Nutzer diese Information zudem per Handy abfragen können. Google übernimmt die Daten von dem US-Wetterdienst Wunderground und stellt diese zur Verfügung. Derzeit bindet Google nur Wettervorhersagen für die USA ein. Ob zu einem späteren Zeitpunkt auch andere Gebiete in die Suchmaschine integriert werden, ist derzeit nicht bekannt.

Mit der Einbettung der Wettervorhersage in die Google-Suche geht der Suchmaschinen-Primus einen weiteren Schritt auf sein selbst gestecktes Ziel zu, "die Informationen dieser Welt zu verwalten und diese allgemein zugreifbar und nutzbar zu machen".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Hiasi 07. Mär 2008

HEILE - WOGSCH DU IMMA SCHUN SO NEUGIERIG?????? HEILE - DU WOGSCH JA IMMA SCHUN SO...

MarcoR1 14. Mär 2005

Dieses Feature der Wettersuche gibts sogar schon in einer Toolbar. Die Toolbar des...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
      Bootcamps
      Programmierer in drei Monaten

      Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
      Von Juliane Gringer

      1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
      2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
      3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

        •  /