Abo
  • Services:

Tool entschlüsselt Microsofts Encrypting-Filesystem

ElcomSoft zeigt EFS Data Recovery 3.0 für Windows NT, 2000, XP und 2003

Das russische Unternehmen ElcomSoft hat mit "Advanced EFS Data Recovery (AEFSDR) 3.0 for Windows" ein Werkzeug vorgestellt, das die Entschlüsselung von Daten auf NTFS-Partitionen aus Windows 2000, XP und 2003 ermöglichen soll. Das Werkzeug richtet sich vor allem an Administratoren, die so Daten von PCs und Notebooks retten können, sollten die jeweiligen Nutzer ihre Passwörter vergessen haben oder das System nicht mehr booten.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts EFS erlaubt dem Anwender nach der Installation des Betriebssystems eine automatische Ver- und Entschlüsselung. Sowohl die Schlüsselgenerierung als auch die -verwaltung sind darin integriert.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Bei der Verwendung von EFS wird für den Benutzer ein Schlüsselpaar, bestehend aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel, generiert und dem Benutzerkonto hinzugefügt. Dieses Schlüsselpaar wird auf der Festplatte gesichert.

Das russische Tool soll verschlüsselte Dateien entschlüsseln können, auch wenn beispielsweise das System nicht mehr bootbar ist oder wenn der private oder Master-Schlüssel manipuliert wurden. Selbst die Entschlüsselung bei der Verwendung von SYSKEY (Verschlüsselung der SAM-Datenbank [Security Account Manager]) soll mit AEFSDR noch funktionieren.

Advanced EFS Data Recovery
Advanced EFS Data Recovery

Mit der Version 3 von AEFSDR sollen erhebliche Geschwindigkeitsvorteile gegenüber dem Vorgänger erzielt worden sein. Außerdem wurde die Unterstützung von Nicht-US-Versionen inklusive Japanisch, Chinesisch und anderen Versionen, die Unicode verwenden, erweitert.

AEFSDR von ElcomSoft kostet 99,- US-Dollar. Eine kostenlose Demo-Version (773 KByte) ist ebenfalls erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 23,79€
  2. (-79%) 8,49€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 31,49€

Subdescribber 16. Mär 2007

so funktioniert das programm ja auch nicht es darf keine formatierung der partition...

JudgeDredd 08. Mär 2005

nope , hab ich nicht... ich meine schon die echte prozess-speicherverteilung. dass man...

Seneca 06. Mär 2005

Ich meine einen Hauch Ironie zu spueren ! ;o)

bullpup 05. Mär 2005

Natürlich kannst du den Schlüssel knacken, mit einem gewaltigen Aufwand an Zeit...

Otto d.O. 04. Mär 2005

Das war der "Advanced eBook Processor", mit dem man die Restriktionen in Adobes eBooks...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
    2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
    3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

      •  /