Abo
  • Services:

OpenOffice.org 2.0: Beta-Version veröffentlicht

Deutsche Beta für kommende Woche geplant

Nach langer Wartezeit und einigen Verzögerungen hat das Team um OpenOffice.org nun eine Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 veröffentlicht, so dass interessierte Nutzer sich einen Eindruck über die Neuerungen verschaffen können. Vorerst steht die Beta-Version nur in englischer Sprache zum Download bereit, die deutsche Version wird für kommende Woche erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 erhält mit HSqlDB eine Datenbank-Komponente, um darüber eigene Datenbanken nach Belieben zu erstellen und zu verwalten, was in der Vorversion noch nicht möglich war. Außerdem wird als Standard-Dateiformat das offene Format OASIS verwendet, das auch von KOffice eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta
Neben einer überarbeiteten Oberfläche erhielt OpenOffice.org 2.0 zahlreiche Verbesserungen, so dass sich die Office-Suite allgemein noch besser mit Microsofts Office-Formaten verstehen soll, was einen Datenaustausch vereinfacht. Ein dreiseitiger Artikel auf Golem.de beschreibt ausführlich die Neuerungen in OpenOffice.org 2.0.

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta

Die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 steht derzeit nur in englischer Sprache für die Plattformen Windows und Linux kostenlos zum Download zur Verfügung. Eine Version für MacOS X liegt noch nicht vor. Die deutschsprachige Beta-Version wird für kommende Woche erwartet. Die aktuelle Beta entspricht technisch der Pre-Beta, die vor einigen Tagen bereits erschienen ist.

Nachtrag vom 4. März 2005 um 12:30 Uhr:
Derzeit ist offenbar die Download-Seite für die Beta von OpenOffice.org 2.0 nicht erreichbar. Alternativ bekommt man die Software über die folgenden Mirror: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 8.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. 18,99€

JTR 07. Mär 2005

Danke für die Info

Ichilein 06. Mär 2005

Was die Datenspeicherung betrifft: Ja ist sogar wahrscheinlich. Aber zumindest um einen...

sleipnir 04. Mär 2005

genau das. Da hat man sich nach dem Zip File auspacken ja totgesucht bis man mal die...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
      Verschlüsselung
      Ärger für die PGP-Keyserver

      Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
      Ein Bericht von Hanno Böck

      1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
      2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

        •  /