• IT-Karriere:
  • Services:

OpenOffice.org 2.0: Beta-Version veröffentlicht

Deutsche Beta für kommende Woche geplant

Nach langer Wartezeit und einigen Verzögerungen hat das Team um OpenOffice.org nun eine Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 veröffentlicht, so dass interessierte Nutzer sich einen Eindruck über die Neuerungen verschaffen können. Vorerst steht die Beta-Version nur in englischer Sprache zum Download bereit, die deutsche Version wird für kommende Woche erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 erhält mit HSqlDB eine Datenbank-Komponente, um darüber eigene Datenbanken nach Belieben zu erstellen und zu verwalten, was in der Vorversion noch nicht möglich war. Außerdem wird als Standard-Dateiformat das offene Format OASIS verwendet, das auch von KOffice eingesetzt wird.

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta
Neben einer überarbeiteten Oberfläche erhielt OpenOffice.org 2.0 zahlreiche Verbesserungen, so dass sich die Office-Suite allgemein noch besser mit Microsofts Office-Formaten verstehen soll, was einen Datenaustausch vereinfacht. Ein dreiseitiger Artikel auf Golem.de beschreibt ausführlich die Neuerungen in OpenOffice.org 2.0.

OpenOffice.org 2.0 Beta
OpenOffice.org 2.0 Beta

Die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 steht derzeit nur in englischer Sprache für die Plattformen Windows und Linux kostenlos zum Download zur Verfügung. Eine Version für MacOS X liegt noch nicht vor. Die deutschsprachige Beta-Version wird für kommende Woche erwartet. Die aktuelle Beta entspricht technisch der Pre-Beta, die vor einigen Tagen bereits erschienen ist.

Nachtrag vom 4. März 2005 um 12:30 Uhr:
Derzeit ist offenbar die Download-Seite für die Beta von OpenOffice.org 2.0 nicht erreichbar. Alternativ bekommt man die Software über die folgenden Mirror: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 oder 8.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. 4,99€

JTR 07. Mär 2005

Danke für die Info

Ichilein 06. Mär 2005

Was die Datenspeicherung betrifft: Ja ist sogar wahrscheinlich. Aber zumindest um einen...

sleipnir 04. Mär 2005

genau das. Da hat man sich nach dem Zip File auspacken ja totgesucht bis man mal die...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

    •  /