• IT-Karriere:
  • Services:

IDF: Wireless-USB schon im März 2005

Wireless Standard Ultra-Wideband kommt voran

Die Bemühungen um einen einheitlichen Standard für Ultra-Wideband (UWB) kommen voran, eine Spezifikation für Wireless-USB soll schon im März 2005, die Spezifikation für einen MBOA Medium Access Controller (MAC) soll Intel zufolge Ende Juni 2005 fertig sein. Zudem schloss sich die WiMedia-Alliance nun mit der Multiband OFDM Alliance (MBOA) zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

UWB ist eine kabellose Technologie, die entwickelt wurde, um Daten innerhalb einer kurzen Reichweite von bis zu 10 Metern mit einer sehr hohen Bandbreite von bis zu 480 MBit/s und sehr niedrigem Stromverbrauch zu übermitteln. Über UWB sollen vor allem Multimedia-Inhalte wie Videos zwischen Unterhaltungs- und Computer-Peripheriegeräten übertragen werden. Dabei sollen keine Interferenzen mit anderen gleichzeitig aktiven Wireless-Technologien wie WLAN oder WiMAX und Mobilfunknetzen verursacht werden.

Stellenmarkt
  1. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)
  2. cargo support GmbH & Co. KG, Bielefeld

Aufbauen auf UWB soll unter anderem Wireless-USB. Der Standard soll die gleiche Anwenderfreundlichkeit und Schnelligkeit bieten wie USB 2.0, allerdings ohne Kabelverbindungen. Die erste Version dieser Spezifikation soll Ende Februar 2005 verabschiedet und damit der Weg für eine einfache Migration der heutigen verkabelten USB-Lösungen geebnet werden.

Die MAC-Layer-Spezifikation v1.0 der MBOA wird voraussichtlich nach deren Zusammenschluss mit der WiMedia Alliance Ende Juni 2005 fertig gestellt werden. Die WiMedia Alliance und die MBOA bestehen zum großen Teil aus denselben Mitgliedern und verfolgen ähnliche Ziele.

Intel geht davon aus, dass bereits Ende 2005 oder Anfang 2006 die kommerzielle Entwicklung UWB-basierter Produkte starten kann, allerdings gibt es noch immer konkurrierende Vorschläge für einen UWB-Standard, unter anderem von Freescale, die kürzlich zusammen mit Samsung UWB-fähige Handys vorgestellt haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

montagdirk 05. Okt 2005

Was ich noch vergessen habe: Besonders deutlich werden diese Fehlfunktionen bei einigen...

1100101 04. Mär 2005

Moin! Wie ist das denn jetzt mit der drahtlos-Technik? Natürlich wird überall ein Akku...

yurk 03. Mär 2005

Leider sind manche "Leser" scheinbar nicht in der Lage, ihrem Namen gerecht zu werden...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

    •  /