Abo
  • Services:

Digitale Signatur ohne Verfallsdatum

ArchiSoft verlängert Signaturen effizient auch für große Datenbestände

Mit ArchiSoft zeigt das Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) auf der CeBIT eine Lösung, mit der sich elektronisch signierte Dokumente langfristig archivieren lassen. Patientenakten, Grundbücher, Personaldaten oder Versicherungsverträge müssen schließlich über Jahrzehnte archiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Was in Papierform kein Problem darstellt - auch nach Jahrzehnten sind unterschriebene Verträge, Grundbucheinträge oder Krankenakten immer noch gut lesbare und vertrauenswürdige Dokumente -, ist bei elektronischen Daten schwieriger, deren Echtheit mit einer Signatur sichergestellt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Zwar können Signaturen mit Schlüssellängen von 1.024 Bit heute nicht manipuliert werden, in einigen Jahren oder Jahrzehnten mag das aber anders aussehen und sich Signatur dann leicht fälschen lassen. Die digitale Unterschrift wäre damit wertlos und hätte keine Beweiskraft mehr.

Dieses Problem soll ArchiSoft lösen. Die Softwareplattform nutzt Zeitstempeldienste, um Signaturen zu erneuern, bevor diese "ablaufen". Der Zeitstempeldienst signiert die elektronisch signierten Dokumenten mit einem aktuellen Schlüssel. Die Gültigkeit der digitalen Unterschrift wird so verlängert. Im Laufe der Zeit entsteht so für jedes Dokument eine Kette von Signaturen, die in ihrer Gesamtheit die Beweiskraft der Akten oder Verträge sicherstellen.

Um dies auch bei Archiven mit mehreren Hunderttausend Schriftstücken effizient umsetzen zu können, werden die digitalen Dokumente, deren Signaturen "ablaufen", in einer Baumstruktur angeordnet, vergleichbar einem Datei-Ordner mit mehreren Unterordnern. Für den gesamten Baum wird dann der Hashwert ermittelt, so dass nur noch für ein Hashwert mit einem Zeitstempel versehen werden muss, um die Signaturen aller enthaltenen Dokumente zu erneuern.

Dabei soll sich ArchiSoft leicht in bestehende Dokumenten-Management-Systeme integrieren lassen. Gezeigt wird die Lösung auf der CeBIT auf dem Fraunhofer-Stand in Halle 9, Stand B36.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  2. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  3. 229,99€
  4. ab 19,99€

cysk 12. Mär 2005

Scheinbar findet man auf der Cebit nun doch noch was brauchbares - nach Blödsinn wie...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

      •  /