Abo
  • Services:

Jamba: Vom Klingelton zum lebenden Handy

Living Wallpapers sollen Handys Leben einhauchen

Zeichnete sich der Klingelton-Verkäufer Jamba in der Vergangenheit vor allem durch nervtötende Werbespots für Klingeltöne sowie Handy-Logos und -Spiele aus, will das Berliner Unternehmen, das mittlerweile zu Verisign gehört, Handys künftig Leben einhauchen. "Living Wallpapers" heißt das neue, ans Tamagotchi erinnernde Produkt, das Jamba auf der CeBIT zeigen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Living Wallpapers
Living Wallpapers
Die "Living Wallpapers" sollen Handy-Displays in "bunte, bewegte und überraschende Aktionsplattformen" verwandeln, das Handy zu einer Art Tamagotchi mutieren. Je nachdem was mit dem Mobiltelefon geschieht - ob nun beispielsweise eine Nachricht eingeht oder das Gerät aufgeladen wird - soll sich das Hintergrundbild verändern und die entsprechende Laune des Charakters zum Ausdruck bringen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

"So ist der User immer über das aktuelle Geschehen oder vielmehr Befinden seines Handys informiert", heißt es dazu in der Ankündigung von Jamba, in der Symbian-Programme als technische Innovation angepriesen werden.

Living Wallpapers
Living Wallpapers
Im Gegensatz zu digitalen Haustieren, die der User selbst animieren muss, haben die "Living Wallpapers" ein Eigenleben: Sweety stillt zum Beispiel seinen Durst während des Aufladevorgangs oder macht große Augen bei geringer Netzwerkabdeckung.

Die "Living Wallpapers" stehen zum Download für die Handys Nokia 3230, 3600, 3650, 3620, 3660, 6260, 6600, 6620, 6630, 6670, 7610, 7650 und N-Gage sowie das Siemens SX1 und Samsung SGH-D710 zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Fettar Pirscher 04. Mär 2005

Danke idiot, na hoffentlich wird es nicht zu deinem problem du idiot

Miss Verständnis 04. Mär 2005

Klasse Sache das! Und was macht das Vieh dann, wenn der Kalender im Handy an den...

warchild 04. Mär 2005

Ähh hallo - geht's noch? Muß jetzt Golem auch noch Werbung für diesen Verein machen? Ist...

Frank China 03. Mär 2005

Wenn ich Euch höre, bin ich echt froh mit meinem Siemens S35 ohne Multi-Supi-Dupi-Stress...

Anonymer Nutzer 03. Mär 2005

..welch Freude ! Für meine Handy gibt's das nicht ! Nee, war doch noch toll, der Tag ! Duke.


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /