Abo
  • Services:

Jamba: Vom Klingelton zum lebenden Handy

Living Wallpapers sollen Handys Leben einhauchen

Zeichnete sich der Klingelton-Verkäufer Jamba in der Vergangenheit vor allem durch nervtötende Werbespots für Klingeltöne sowie Handy-Logos und -Spiele aus, will das Berliner Unternehmen, das mittlerweile zu Verisign gehört, Handys künftig Leben einhauchen. "Living Wallpapers" heißt das neue, ans Tamagotchi erinnernde Produkt, das Jamba auf der CeBIT zeigen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Living Wallpapers
Living Wallpapers
Die "Living Wallpapers" sollen Handy-Displays in "bunte, bewegte und überraschende Aktionsplattformen" verwandeln, das Handy zu einer Art Tamagotchi mutieren. Je nachdem was mit dem Mobiltelefon geschieht - ob nun beispielsweise eine Nachricht eingeht oder das Gerät aufgeladen wird - soll sich das Hintergrundbild verändern und die entsprechende Laune des Charakters zum Ausdruck bringen.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

"So ist der User immer über das aktuelle Geschehen oder vielmehr Befinden seines Handys informiert", heißt es dazu in der Ankündigung von Jamba, in der Symbian-Programme als technische Innovation angepriesen werden.

Living Wallpapers
Living Wallpapers
Im Gegensatz zu digitalen Haustieren, die der User selbst animieren muss, haben die "Living Wallpapers" ein Eigenleben: Sweety stillt zum Beispiel seinen Durst während des Aufladevorgangs oder macht große Augen bei geringer Netzwerkabdeckung.

Die "Living Wallpapers" stehen zum Download für die Handys Nokia 3230, 3600, 3650, 3620, 3660, 6260, 6600, 6620, 6630, 6670, 7610, 7650 und N-Gage sowie das Siemens SX1 und Samsung SGH-D710 zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Fettar Pirscher 04. Mär 2005

Danke idiot, na hoffentlich wird es nicht zu deinem problem du idiot

Miss Verständnis 04. Mär 2005

Klasse Sache das! Und was macht das Vieh dann, wenn der Kalender im Handy an den...

warchild 04. Mär 2005

Ähh hallo - geht's noch? Muß jetzt Golem auch noch Werbung für diesen Verein machen? Ist...

Frank China 03. Mär 2005

Wenn ich Euch höre, bin ich echt froh mit meinem Siemens S35 ohne Multi-Supi-Dupi-Stress...

Anonymer Nutzer 03. Mär 2005

..welch Freude ! Für meine Handy gibt's das nicht ! Nee, war doch noch toll, der Tag ! Duke.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /