Abo
  • Services:

QSC will Unternehmen den Umstieg auf VoIP erleichtern

Neue VoIP-Produkte für Geschäftskunden ab 10. März 2005

Ab dem 10. März 2005 will QSC mit einem neuen VoIP-Produktportfolio für Geschäftskunden aufwarten und so die Sprachdatenintegration in Unternehmensnetzwerken vorantreiben. Unter dem Namen "IPfonie" will QSC drei VoIP-Varianten für Unternehmen unterschiedlicher Größe anbieten, die dabei ihre bestehenden klassischen Telefonanlagen auch weiterhin nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Unternehmen, die bereits über eine eigene TK-Anlagenstruktur verfügen und den Umstieg auf Voice over IP auf Grund der damit verbundenen Investitionen in neue Anlagen und Endgeräte bislang gescheut haben, will QSC mit "IPfonie business" und "IPfonie corporate" einen Weg der "sanften Migration" ermöglichen. Die bisherigen Anlagen und Endgeräte können beibehalten werden, zwischen Anlage und Datenanschluss wird ein so genanntes "Integrated Access Device" (IAD) geschaltet, das QSC dem Kunden kostenlos zur Verfügung stellt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Die neuen IPfonie-Produkte von QSC unterstützen dabei neben den gängigen Protokollen SIP und H.323 auch den Anschluss moderner VoIP-Anlagen und Endgeräte. Zudem kann klassische Hardware über einen S0-Basis- oder Primärmultiplexanschluss (S2M) mit dem VoIP-Netz von QSC verbunden werden. Investitionen in neue VoIP-Hardware und Telefonanlagen sind damit nicht zwingend notwendig, was den Umstieg auf die IP-Telefonie erleichtern soll.

Dabei erlaubt IPfonie business bis zu acht gleichzeitige ein- und ausgehende Gespräche an bis zu vier S0-Anschlüssen für den Betrieb klassischer ISDN-Endgeräte und -Anlagen. IPfonie corporate ermöglicht es, über einen S2M-Anlagenanschluss bis zu 20 gleichzeitig ein- und ausgehende Gespräche zu führen.

Unter Beibehaltung der von ISDN gewohnten Merkmale sollen QSC-Kunden so von den Vorteilen der Internettelefonie profitieren können, denn netzinterne Gespräche (On-Net-Calls) innerhalb eines Kunden VPN sind bei IPfonie basic, IPfonie business und IPfonie corporate auch standortübergreifend kostenlos.

Für Heimarbeitsplätze und Büros kleiner bis mittlerer Größe bietet QSC "IPfonie basic" an. Das Produkt ist SIP- und H.323-kompatibel und kann auch über einen bereits bestehenden Internetzugang erfolgen, der nicht von QSC stammen muss. Neben der Möglichkeit, per Software am Computer oder direkt über ein SIP-fähiges Endgerät zu sprechen, ist auch der Betrieb einer VoIP-fähigen Telefonanlage mit IPfonie basic möglich. Bereits bestehende Rufnummern können bundesweit übernommen werden. QSC stellt aber auf Wunsch auch eine Rufnummer aus der neuen 032-Rufnummerngasse bereit.

IPfonie basic ist in verschiedenen Paketgrößen von 1, 5, 10 oder 25 Accounts verfügbar. Jedem Account wird eine eigene Rufnummer zugewiesen, die auch für Faxgeräte genutzt werden kann. Zur Standardausstattung gehören Features wie CLIP, CLIR, Makeln, Anklopfen, Dreierkonferenz sowie ein netzbasierter Anrufbeantworter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /