• IT-Karriere:
  • Services:

Patentklage von Eolas gegen Microsoft wird neu verhandelt

Microsoft darf Beweise für "Prior Art" vorlegen

Im Patentstreit zwischen Microsoft und Eolas hat das Berufungsgericht den Fall jetzt wieder zurück an das zuständige Bezirksgericht verwiesen, das Eolas zunächst Schadensersatz in Höhe von rund 520 Millionen US-Dollar zugesprochen hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Berufungsgericht kam zu der Ansicht, dass es Microsoft zu Unrecht verwehrt wurde, vor der Jury entlastende Beweise zu demonstrieren. Dabei geht es vor allem um den Viola Web Browser, der von Pei-Yuan Wei zusammen mit seinen Kollegen von O'Reilly entwickelt wurde. Dieser enthält ähnliche Funktionen wie sie Eolas patentiert hat und würde das Eolas-Patent auf Grund von "Prior Art" ungültig machen, so die Argumentation von Microsoft, der sich aber unter anderem auch das W3C anschloss.

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz, Siegen
  2. aluplast GmbH, Karlsruhe

Während Microsoft die Entscheidung des Berufungsgerichts als klaren Sieg für sich und die Nutzer des Internets feiert, hat das Gericht die Entscheidung über die Patentverletzung in der Sache nicht aufgehoben. Microsoft geht aber davon aus, die Jury von der eigenen Position überzeugen zu können, sobald man die entsprechenden Fakten vorlegen darf.

Dem Fall kommt nicht nur wegen der hohen Schadensersatzsumme besondere Bedeutung zu, denn das angeführte Patent betrifft nicht nur Microsoft Internet Explorer, um den es im vorliegenden Fall geht. Das W3C sieht in dem Patent eine Gefahr für das Web und drängt seinerseits auf Löschung des Patents.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 26,99€
  3. 8,99€

Herr Hoffman 04. Mär 2005

Eola? Ist das nicht dieser Virus aus dem Film mit Dustin Hoffman (Outdoor oder Outbreak...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /