Abo
  • Services:

BenQ-DVD-Brenner DW1625 mit LightScribe-Technologie

CDs ohne Stift beschriften

BenQ bringt mit seinem neuen DVD-Brenner BenQ DW1625 ein Gerät mit LightScribe-Direct-Disc-Labeling-Technologie auf den Markt. Damit können Anwender entsprechende dafür geeignete CD- und DVD-Medien mit dem Laser des Laufwerkes beschriften.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Daten werden bei Verwendung von LightScribe ganz normal auf den Rohling gebrannt. Dann dreht man den Rohling um, legt ihn nochmals in den Brenner ein und brennt dann den gewünschten Text und eventuell eine Grafik direkt auf den Rohling.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Der BenQ DW1625 beschreibt DVD+R-(16x-)Medien in rund 6 Minuten (DVD-R(8x)). DVD+RW- und DVD-RW-Medien brennt er mit 4facher und DVD+R DL mit 2,4facher Geschwindigkeit. CD-R-Rohlinge werden mit maximal 40fachem und CD-RWs mit 24fachem Tempo beschrieben.

Das Paket des BenQ DW1625 enthält die Software Book Type Management und QVideo sowie die Brennsoftware Nero Express 6. Book Type Management soll für eine verbesserte Kompatibilität zu den meisten DVD-Playern und DVD-ROM-Laufwerken sorgen. Die QVideo-Software ermöglicht das direkte Brennen von Videos, z.B. aus einer angeschlossenen Filmkamera, auf DVD. Der Brenner soll ab April 2005 für 99,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ftre 13. Mai 2005

Die Rohlinge kosten zwischen 8,90 bis 9,90 Euro für 10 CDR im Jewelcase. Was die...

Don Vito Corleone 27. Apr 2005

jo die brenner erkennen die eingelegte seite und verhindenr im fall des verkehrten...

Aufreger 15. Mär 2005

Ich hab mir vor 2 Wochen den BenQ DW1620 geholt und hab auch irgendwo gelesen das...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /