Abo
  • Services:

Spieletest: Mario Power Tennis - Fun-Sport der Extra-Klasse

Tennis mit den berühmten Nintendo-Charakteren

Auf das neue Mario Tennis haben sicherlich viele GameCube-Besitzer gewartet wie auf kaum einen anderen Titel - schließlich gehörte der erste Tennisauftritt des berühmten Klempners auf dem N64 damals zu den besten und gerade im Multiplayer auch dauerhaft begeisternden Sportspielen. Das grundsätzliche Gameplay des Klassikers hat Nintendo somit auch beibehalten, allerdings um zahlreiche Extras und Minispiele erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mario Tennis
Mario Tennis
Prinzipiell ist Mario Tennis ein Tennis-Spiel wie viele andere auch; es gibt die Option, ein schnelles Match oder gleich ein ganzes Turnier zu spielen, alle relevanten Bodenbeläge wie Sand oder Hartplatz wurden integriert und angefangen beim Lob über den Slice bis hin zum Schmetterball ist alles vertreten, was einem auch in der Realität an Schlagmöglichkeiten geboten wird. Das Ganze besitzt also genügend Tiefgang auch für anspruchsvollere Spieler, bleibt trotzdem aber sehr schnell zugänglich - schon nach wenigen Minuten dürfte man die wichtigsten Aktionen beherrschen und auch schon Bewegungen wie eine Hechtrolle problemlos meistern.

Inhalt:
  1. Spieletest: Mario Power Tennis - Fun-Sport der Extra-Klasse
  2. Spieletest: Mario Power Tennis - Fun-Sport der Extra-Klasse

Mario Tennis
Mario Tennis
Mario Tennis bietet über dieses "gewöhnliche" Tennisspiel hinaus allerdings einiges mehr - und das macht vor allem den Reiz des Titels aus. Zunächst einmal stehen hier natürlich nicht die typischen lizenzierten Original-Star-Spieler auf dem Platz, sondern die Nintendo-Allstars - angefangen bei Mario und Luigi über Yoshi und Peach bis hin zu Wario und Donkey Kong. Die Auswahl des eigenen Charakters für Einzel- oder Doppelpartien hat durchaus Auswirkungen auf den Spielverlauf: Einerseits sind alle unterschiedlich schnell und kräftig, was sich beim Erlaufen der Bälle oder dem Return bemerkbar macht. Zudem verfügt jeder aber auch über eigene "Special Moves"- besonders kraftvolle Schläge, die sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden können.

Während des Ballwechsels lädt sich eine Art Energieleiste auf, die den eigenen Schläger zum Leuchten bringt; sobald der glänzt, darf per R-Taste und A-Button zum Spezial-Manöver ausgeholt werden: Da verwandelt sich etwa Yoshi in ein Ei, um eigentlich völlig uneinholbare Bälle noch durch Rollen zu erreichen, und Donkey schießt den Ball aus einer Tonnen-Kanone ab - so schnell, dass dem Gegner eigentlich gar keine Zeit mehr bleibt, die Filzkugel noch adäquat zurückzuspielen.

Spieletest: Mario Power Tennis - Fun-Sport der Extra-Klasse 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sven i 09. Mär 2005

.-)

Sven 09. Mär 2005

soll ichs kaufen???????????????

Katsenkalamitaet 07. Mär 2005

das Review. Harharharharharharhar =) Was heißt "TW"? -"Tweetys Welpe" =) ????

JudgeDredd 06. Mär 2005

ich denke ich werde wieder einmal vielen aus der seele sprechen mit der aufforderung an...

moppi 06. Mär 2005

also bei zelda kann frag ich mich auch immer wieder wie das ein kind spielen soll...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /