Abo
  • Services:
Anzeige

IDF: Handy, PDA und Notebook werden eins

Sean Maloney zeigt 65-Nanometer-Chip Yonah mit zwei Kernen

Im Rahmen seiner Keynote auf dem Intel Developer Forum in San Francisco gab Sean Maloney, General-Manager in Intels Mobility Group, einen Ausblick auf Intels kommende Mobil-Plattformen. Er zeigte unter anderem die nächste Centrino-Generation Napa und erstmals den in 65-Nanometer-Technik gefertigten Dual-Core-Prozessor Yonah, den Intel mit einigen neuen Funktionen ausstattet, unter anderem, um den Stromverbrauch weiter zu senken.

Yonah bildet zusammen mit einem neuen Chipsatz und einem WLAN-Chip der nächsten Generation die auf den Codenamen Napa getaufte Plattform. Dabei soll Yonah neue Techniken mitbringen, die für eine höhere Leistung sorgen sollen. Dazu zählen Intel Digital Media Boost, Intel Advanced Thermal Manager und Intel Dynamic Power Coordination. Letztere soll Leistung und Strombedarf der einzelnen Prozessor-Kerne automatisch anpassen können, während der Advanced Thermal Manager die Thermal-Überwachung verbessern und helfen soll, schneller auf Hitzeschwankungen zu reagieren.

Anzeige
Yonah-Notebook - zwei Kerne mit 2,0 GHz
Yonah-Notebook - zwei Kerne mit 2,0 GHz

Zudem zeigte Maloney in seiner Keynote "Hermon" Intels aktuelle Mobil-Telefon-Plattform, die noch in diesem Jahr ausgeliefert werden soll. Maloney gab aber auch einen Ausblick auf Intels Pläne in Sachen Mobilfunk. So sollen künftige Handys auf Intel-Basis in Konfigurationen mit einem oder zwei Chips daherkommen sowie einen integrierten Grafikchip mitbringen. Zudem soll es Module für hohe Leistung und geringen Stromverbrauch geben, so dass Entwickler aus einem breiten Spektrum an Komponenten wählen können.

Handys auf Intel-Basis
Handys auf Intel-Basis
Die verschiedenen mobilen Endgeräte, von Handy über den PDA bis hin zum Notebook und der Digitalkamera sollen aber vor allem besser miteinander zusammenarbeiten. Intel spricht dabei von "einem logischen Gerät", das in mehreren Netzen agiert. Die einzelnen Geräte sollen dank intelligenter und automatischer Interaktion so fast zu einem Gerät verschmelzen.


eye home zur Startseite
MK 03. Mär 2005

...2x 2GHz in einem Notebook und dazu einen Advanced Thermal Manager?! Es wäre doch viel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  2. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Roccat Isku+ Force FX für 66€ und Predator Collection für 13,99€)
  2. 54,90€
  3. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 06:16

  2. Re: Frontantrieb...

    JackIsBlack | 06:14

  3. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Denkanstoss | 05:23

  4. Re: Mozilla ist wie AMD

    Algo | 05:07

  5. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel