Abo
  • Services:

Handy öffnet Türen und steuert Autos sowie Multimediageräte

Forscher verwandeln Handy in universelles Steuerinstrument

Schon bald könnten Mobiltelefone zu univeralen Bedienelementen werden, wenn es nach den Vorstellungen von Forschern an der TU-Chemnitz geht. Auf der CeBIT 2005 stellen die Forscher ein System vor, mit dem es möglich wird, über Mobiltelefone Türen zu öffnen oder Autos sowie Multimediageräte zu steuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Öffnen von Türen oder die Bedienung von Auto bzw. Multimediagerät soll über eine intelligente Schnittstelle im Handy möglich werden, die von den Chemnitzer Forschern als "CellPhoneControlPoint" bezeichnet wird und Infrarot sowie Bluetooth zur Kommunikation verwendet. Diese beiden Drahtlostechniken sind bereits in einer Vielzahl von Mobiltelefonen zu finden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

"Diese vom Handy ausgehenden Befehle werden nun durch unsere intelligente Schnittstelle in die entsprechenden Befehle der zu steuernden Endgeräte transformiert. Zugangsberechtigungen - beispielsweise für Türen - werden ebenfalls über diese Schnittstelle verwaltet", erklärt Prof. Dr. Wolfram Hardt. Hardt erwartet, dass Handys mit dieser Schnittstelle zum Standard-Interface für alle Steueraufgaben im Alltag werden.

Wolfram Hardt (l.) und André Meisel steuern Modell-Gabelstapler per Bluetooth-Handy
Wolfram Hardt (l.) und André Meisel steuern Modell-Gabelstapler per Bluetooth-Handy

Nach Angaben der Chemnitzer Forscher ist die Technik ab sofort für beliebige Anwendungen einsetzbar. Zur leichten Anpassung der Endgeräte an die intelligente Schnittstelle wird von der TU Chemnitz kostengünstig eine Software- oder Hardware-Implementierung bereitgestellt.

Die Chemnitzer Forscher zeigen das System auf der CeBIT 2005 in Hannover am mitteldeutschen Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft", der sich in Halle 9 am Stand D04 befindet. Dort wird die Technik mit einem funkferngesteuerten Auto demonstriert. Messebesucher können am Stand mit ihrem Bluetooth-Handy die Steuerung dieses Modellautos übernehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-58%) 23,99€
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Q 03. Mär 2005

Du hast die Karre nicht in der Tiefgarage kaputt gefahren sonder von einem parkhaus in...

Peet 02. Mär 2005

Snipp Genau diese eine Fehlermeldung kann schon zu viel sein !

Paff Däddi 02. Mär 2005

Siehe http://www.sonyericsson.com/spg.jsp?cc=de&lc=de&ver=4000&template=pp4_1_1&zone=pp...

Lala 02. Mär 2005

Möchte mal wissen, was es da zu forschen gibt. Das kann doch mit dem vorhandenen Wissen...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /