Abo
  • Services:

Handy öffnet Türen und steuert Autos sowie Multimediageräte

Forscher verwandeln Handy in universelles Steuerinstrument

Schon bald könnten Mobiltelefone zu univeralen Bedienelementen werden, wenn es nach den Vorstellungen von Forschern an der TU-Chemnitz geht. Auf der CeBIT 2005 stellen die Forscher ein System vor, mit dem es möglich wird, über Mobiltelefone Türen zu öffnen oder Autos sowie Multimediageräte zu steuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Öffnen von Türen oder die Bedienung von Auto bzw. Multimediagerät soll über eine intelligente Schnittstelle im Handy möglich werden, die von den Chemnitzer Forschern als "CellPhoneControlPoint" bezeichnet wird und Infrarot sowie Bluetooth zur Kommunikation verwendet. Diese beiden Drahtlostechniken sind bereits in einer Vielzahl von Mobiltelefonen zu finden.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

"Diese vom Handy ausgehenden Befehle werden nun durch unsere intelligente Schnittstelle in die entsprechenden Befehle der zu steuernden Endgeräte transformiert. Zugangsberechtigungen - beispielsweise für Türen - werden ebenfalls über diese Schnittstelle verwaltet", erklärt Prof. Dr. Wolfram Hardt. Hardt erwartet, dass Handys mit dieser Schnittstelle zum Standard-Interface für alle Steueraufgaben im Alltag werden.

Wolfram Hardt (l.) und André Meisel steuern Modell-Gabelstapler per Bluetooth-Handy
Wolfram Hardt (l.) und André Meisel steuern Modell-Gabelstapler per Bluetooth-Handy

Nach Angaben der Chemnitzer Forscher ist die Technik ab sofort für beliebige Anwendungen einsetzbar. Zur leichten Anpassung der Endgeräte an die intelligente Schnittstelle wird von der TU Chemnitz kostengünstig eine Software- oder Hardware-Implementierung bereitgestellt.

Die Chemnitzer Forscher zeigen das System auf der CeBIT 2005 in Hannover am mitteldeutschen Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft", der sich in Halle 9 am Stand D04 befindet. Dort wird die Technik mit einem funkferngesteuerten Auto demonstriert. Messebesucher können am Stand mit ihrem Bluetooth-Handy die Steuerung dieses Modellautos übernehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

Q 03. Mär 2005

Du hast die Karre nicht in der Tiefgarage kaputt gefahren sonder von einem parkhaus in...

Peet 02. Mär 2005

Snipp Genau diese eine Fehlermeldung kann schon zu viel sein !

Paff Däddi 02. Mär 2005

Siehe http://www.sonyericsson.com/spg.jsp?cc=de&lc=de&ver=4000&template=pp4_1_1&zone=pp...

Lala 02. Mär 2005

Möchte mal wissen, was es da zu forschen gibt. Das kann doch mit dem vorhandenen Wissen...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /