Abo
  • Services:

Microsoft startet PC-Sicherheits-Tour zur CeBIT

Kostenlose Sicherheitsüberprüfung von PCs und Laptops

Anlässlich der CeBIT 2005 startet Microsoft zusammen mit Computer Associates die so genannte Sicherheits-Tour "Deutschland sicher im Netz", bei der PC-Besitzer ihre Systeme gratis durch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen gegen Angriffe aus dem Internet schützen können. Die Tour startet am 12. März 2005 zunächst in Hannover, weitere Termine und Orte wurden bislang nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Um seinen Rechner auf mögliche Sicherheitsrisiken zu überprüfen, muss der PC oder Laptop samt Netzteil zu dem von Microsoft genannten Treffpunkt mitgebracht werden. Die Sicherheitsberatung ist für Systeme mit Windows 98, 2000 oder XP möglich. Service-Techniker begutachten dann die Rechner und geben Sicherheitstipps für die Konfiguration der Systeme.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau

Die Service-Techniker installieren unter anderem fehlende Sicherheits-Updates sowie Antiviren- und Anti-Malware-Software, sofern sich derartige Applikationen nicht auf den Systemen befinden. Microsoft rät allen Teilnehmern an dem Sicherheits-Check, zuvor ein Backup aller Daten anzulegen. Außerdem muss das Administrator-Passwort bekannt sein.

Den ersten Termin der PC-Sicherheits-Tour veranstaltet Microsoft in Hannover anlässlich der CeBIT 2005. Vom 12. März bis zum 16. März 2005 befindet sich der Sicherheits-Check täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr auf dem Vorplatz vom Hauptbahnhof Hannover. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass weder Maus, Tastatur noch Stromkabel mitzubringen sind. Bringt man einen Laptop dahin, sollte man lediglich das Netzteil dabeihaben. Außerdem wird empfohlen, Wartezeit einzukalkulieren, denn eine Vorreservierung steht nicht bereit, so dass man sich nur vor Ort anmelden kann. Die letzte Anmeldung ist jeweils um 18:00 Uhr.

Diese Gelegenheit lässt Microsoft allerdings nicht ungenutzt, um dabei über neue Produkte zu informieren. So werden dort Informationen zur Windows XP Media Center Edition 2005 sowie zu aktuellen Tablet-PCs bereitstehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GS63 7RD-223 Stealth 1099€, MSI GE73 8RF-221DE Raider RGB 1999€)
  2. 74,99€
  3. 151,79€
  4. (u. a. The James Bond Collection 2016 Blu-ray 69,97€, Unlocked Blu-ray 4,97€)

Michael - alt 03. Mär 2005

Das Glück liegt auf unserer Seite. Ein inkompetenter Trottel weniger!

Michael - alt 03. Mär 2005

Also Du hast offenbar was dagegen, daß man den 95% Menschen, die Windows benutzen...

Michael - alt 03. Mär 2005

Ganz einfach: Er kotzt. Wenn Du Experte für BMW wärs und Dich mit einem Daimler...

(x) 02. Mär 2005

... direkt mal zu checken, ob die ganze Software darauf auch schön registriert ist...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /