Abo
  • Services:
Anzeige

IDF: Updates auf abgeschaltete Rechner per Web-Service

Intel nennt Details zu seiner Active Management Technologie (IAMT)

Auf seinem Developer Forum in San Francisco hat Intel jetzt erste Details zu den Spezifikationen der Intel Active Management Technologie (IAMT) veröffentlicht. Die Technik soll IT-Managern eine bessere Kontrolle und Verwaltbarkeit über ihre Netzwerk-Clients bieten.

Die Intel Active Management Technologie (IAMT) soll es Administratoren erlauben, via Fernzugriff zahlreiche Rechnerprobleme zu erkennen und zu beheben, die bislang einen Besuch vor Ort erforderten. Auch sollen sich mit IAMT Computer aus der Ferne einrichten und Software-Updates aufspielen lassen, auch dann, wenn die Zielsysteme abgeschaltet oder das Betriebssystem gesperrt ist.

Anzeige

Intel AMT wird erstmals auf der für 2005 geplanten Desktop-Plattform "Lyndon" sowie 2006 in der Server-Plattform "Bensley" erhältlich sein.

Intels AMT wird als Subsystem implementiert - vollkommen getrennt vom Betriebssystem des Host-Rechners. So soll auch verhindert werden, dass Sicherheits- und Managementfunktionen beabsichtigt oder unbeabsichtigt deaktiviert werden. Unabhängig von der Betriebssystemumgebung lässt sich mit IAMT ein Client-PC überwachen und aus der Ferne verwalten, auch wenn dessen Betriebssystem nicht läuft. Sicherheits- und Datenschutzvorgaben sollen dabei eingehalten werden, um persönliche Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Ab 2006 soll sich Intels AMT dann über Web-Services nutzen lassen, was eine Integration in bestehende und künftige Systeme vereinfachen soll. Die IAMT-Spezifikation beschreibt zudem das Zusammenspiel mit Intels übrigen "Ts", darunter die Virtualization Technology (VT/Vanderpool) und die Sicherheitstechnologie LaGrande sowie das Extensible Firmware Interface (EFI) für Pre-Boot-Anwendungen.

Mit Vanderpool soll ein Administrator so einen Teil eines verwalteten PCs isolieren können, um System-Upgrades und Wartungsmaßnahmen durchzuführen, ohne den Endanwender bei seiner Arbeit zu unterbrechen. In Verbindung mit IAMT können diese Arbeiten sogar auf einem abgeschalteten oder einem System mit defekter Festplatte ausgeführt werden. In Kombination mit EFI erlaubt IAMT auch einen Management-Zugriff, ehe das System hochfährt.

Intel stellt dazu ein technisches Whitepaper mit zusätzlichen Details zur Spezifikation zur Verfügung. Die kompletten Spezifikationen sind aber nur unter NDA erhältlich.


eye home zur Startseite
Tapete 02. Mär 2005

Es ist natürlich ein ATARI 800 XL, alles andere wäre unerträglich, du Kretin!!! ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 09:03

  2. Kaum Kostendeckend

    cheops05 | 09:01

  3. Re: Wartbarkeit

    IchBIN | 08:30

  4. Re: Woher der Kultstatus?

    derKlaus | 07:49

  5. Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    WallyPet | 07:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel