Abo
  • Services:

IDF: Updates auf abgeschaltete Rechner per Web-Service

Intel nennt Details zu seiner Active Management Technologie (IAMT)

Auf seinem Developer Forum in San Francisco hat Intel jetzt erste Details zu den Spezifikationen der Intel Active Management Technologie (IAMT) veröffentlicht. Die Technik soll IT-Managern eine bessere Kontrolle und Verwaltbarkeit über ihre Netzwerk-Clients bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Intel Active Management Technologie (IAMT) soll es Administratoren erlauben, via Fernzugriff zahlreiche Rechnerprobleme zu erkennen und zu beheben, die bislang einen Besuch vor Ort erforderten. Auch sollen sich mit IAMT Computer aus der Ferne einrichten und Software-Updates aufspielen lassen, auch dann, wenn die Zielsysteme abgeschaltet oder das Betriebssystem gesperrt ist.

Stellenmarkt
  1. Validatis, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Intel AMT wird erstmals auf der für 2005 geplanten Desktop-Plattform "Lyndon" sowie 2006 in der Server-Plattform "Bensley" erhältlich sein.

Intels AMT wird als Subsystem implementiert - vollkommen getrennt vom Betriebssystem des Host-Rechners. So soll auch verhindert werden, dass Sicherheits- und Managementfunktionen beabsichtigt oder unbeabsichtigt deaktiviert werden. Unabhängig von der Betriebssystemumgebung lässt sich mit IAMT ein Client-PC überwachen und aus der Ferne verwalten, auch wenn dessen Betriebssystem nicht läuft. Sicherheits- und Datenschutzvorgaben sollen dabei eingehalten werden, um persönliche Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Ab 2006 soll sich Intels AMT dann über Web-Services nutzen lassen, was eine Integration in bestehende und künftige Systeme vereinfachen soll. Die IAMT-Spezifikation beschreibt zudem das Zusammenspiel mit Intels übrigen "Ts", darunter die Virtualization Technology (VT/Vanderpool) und die Sicherheitstechnologie LaGrande sowie das Extensible Firmware Interface (EFI) für Pre-Boot-Anwendungen.

Mit Vanderpool soll ein Administrator so einen Teil eines verwalteten PCs isolieren können, um System-Upgrades und Wartungsmaßnahmen durchzuführen, ohne den Endanwender bei seiner Arbeit zu unterbrechen. In Verbindung mit IAMT können diese Arbeiten sogar auf einem abgeschalteten oder einem System mit defekter Festplatte ausgeführt werden. In Kombination mit EFI erlaubt IAMT auch einen Management-Zugriff, ehe das System hochfährt.

Intel stellt dazu ein technisches Whitepaper mit zusätzlichen Details zur Spezifikation zur Verfügung. Die kompletten Spezifikationen sind aber nur unter NDA erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

Tapete 02. Mär 2005

Es ist natürlich ein ATARI 800 XL, alles andere wäre unerträglich, du Kretin!!! ;)


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /