Abo
  • IT-Karriere:

Vorab-Beta von OpenOffice.org 2.0 zum Download

Beta Candidate wird voraussichtlich der Beta-Version entsprechen

Noch ist die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 nicht fertig, da wurde nun ein Beta Candidate für die kommende Office-Suite veröffentlicht. Sollten sich darin keine gravierenden Fehler mehr finden, wird daraus die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0. Die Vorab-Beta steht unter anderem in deutscher Sprache kostenlos zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 1.9m72
OpenOffice.org 1.9m72
In OpenOffice.org 2.0 wird mit HSqlDB eine Datenbank-Komponente integriert, um darüber eigene Datenbanken nach Belieben erstellen und verwalten zu können, was in der Vorversion noch nicht möglich war. Außerdem wird als Standard-Dateiformat das offene Format OASIS verwendet, das auch von KOffice genutzt wird. Zudem soll OpenOffice.org 2.0 noch besser mit Dateien in Microsofts Office-Format klarkommen und so einen Datenaustausch erleichtern. Ein dreiseitiger Artikel auf Golem.de beschreibt ausführlich die zahlreichen Neuerungen, die OpenOffice.org 2.0 bieten wird.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

OpenOffice.org 1.9m72
OpenOffice.org 1.9m72
Der aktuelle Beta Candidate (basierend auf m79) von OpenOffice.org 2.0 steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für die Plattformen Windows und Linux kostenlos zum Download bereit, eine Version für MacOS X ist noch nicht fertig. Auf der Download-Seite muss man das gewünschte Betriebssystem und als Version "RC" auswählen, um an das passende Archiv zu gelangen.

Ursprünglich sollte die Beta-Version von OpenOffice.org 2.0 schon Ende Februar 2005 erscheinen, was aber nicht geklappt hat. Nun wird erwartet, dass die Beta in den nächsten Tagen erscheint. Die im Artikel enthaltenen Screenshots stammen von der Vorabversion 1.9m72, die bereits die Oberfläche von OpenOffice.org 2.0 enthält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Fettar Pirscher 04. Mär 2005

Von einem 4rtklässler geschlagen und das mit hauptschulabschluss

maveric 03. Mär 2005

Sie läßt sich kompilieren, der letzte M war m77. M80 hat Probleme die an Java liegen...

Katsenkalamitaet 03. Mär 2005

Hoffentlich können die Jungs das auseinanderhalten.

DJNews24.net 02. Mär 2005

unter Suse 9,2 x86_64 :)

BSDDaemon 02. Mär 2005

Nee danke, nicht nötig... habe unter FreeBSD und GNU/Linux eh das RedHat eigene...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /