• IT-Karriere:
  • Services:

IDF: Pentium Extreme Edition 840 mit zwei Kernen

Im Vergleich mit dem aktuellen Pentium-Topmodell Pentium 4 Extreme Edition mit einem Kern und 3,73 GHz soll der EE 840 etwa beim Video-Encoding unter Adobe Premiere, beim 3D-Rendering mittels Discreets 3ds max und der MP3-Audiokompression und Normalisierung mittels LAME 50 bis 65 Prozent schneller sein. Kommen mehrere Anwendungen zusammen, soll der Leistungsunterschied besonders zum Tragen kommen: Beispielsweise könnte man Intel zufolge dank des Dual-Kern-Prozessors gleichzeitig Need for Speed Underground 2 spielen und von einem Dual-TV-Tuner gleichzeitig zwei Fernsehsendungen gleichzeitig aufzeichnen, ohne dass dabei die Bildrate der Aufzeichnung oder des Spiels auf unter 30 Bilder/s rutscht. Intel spricht dabei von einer Leistungssteigerung um 124 Prozent.

Stellenmarkt
  1. SOMATEX Medical Technologies GmbH, Berlin
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Um die Leistungssteigerung bei besonders aufwendigen sowie auf Hyperthreading und Multiprocessing optimierten Aufgaben zu demonstrieren, zeigte Intel auf einem Demo-System den Cinebench 2003 (Maxon Cinema 4D) beim Rendering einer Szene. Dabei schaffte es das EE-840-System auf eine Renderzeit von 37,8 Sekunden, das Einzelkern-System braucht laut Intel doppelt so lange. Bei alltäglichen Anwendungen soll die Leistungssteigerung hingegen im Schnitt 40 Prozent über dem des P4 EE 3,73 GHz liegen. Zudem sollen Dual-Core-Systeme ebenso wie Multi-Prozessor-Systeme auch bei hoher Last schneller auf Nutzeraktionen reagieren.

Pentium D
Pentium D
Neben dem voraussichtlich teuren Pentium Extreme Edition 840 wird es mit der ebenfalls für das 2. Quartal 2005 angekündigten Pentium-D-Serie (Codename Smithfield) für den Desktop-Bereich noch etwas günstigere Dual-Kern-Prozessoren geben, die allerdings zur Differenzierung ohne Hyperthreading kommen. Dass Extreme Edition und Pentium D mit Dual-Kern mit jeweils 230 Millionen Transistoren und insgesamt 2 MByte Level-2-Cache aufwarten, kommt nicht von ungefähr: Der Pentium D ist ein Extreme Edition mit deaktiviertem Hyperthreading, kann also nur zwei statt vier Threads gleichzeitig verarbeiten. Als passenden Chipsatz nennt Intel hier die i945-Express-Familie, konkrete CPU-Modellnamen und Taktraten wurden aber noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IDF: Pentium Extreme Edition 840 mit zwei KernenIDF: Pentium Extreme Edition 840 mit zwei Kernen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Nur mal so 11. Mär 2005

Soviel ich weiss haben die "normalen" Pentium D "nur" zwei physikalische Kerne. Erst die...

Antiheld 02. Mär 2005

...laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig aus.

K 02. Mär 2005

Welche GrafKa schluckt denn bitte 130W? Die GF6800 Ultra liegt glaub so bei 70W, was...

drmaniac 02. Mär 2005

Weil eine Serverversion...will ich nicht sooo unbedingt. Denn spielen will ich auch mal...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
    •  /