Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu goes KDE

Projekt Kubuntu will Ubuntu und KDE zusammenführen

Mit Kubuntu schickt sich nun ein Projekt an, KDE in die Linux-Distribution Ubuntu zu integrieren. Von Hause aus bringt das auf Debian basierende Ubuntu nur GNOME mit, passt dieses aber der Distribution an, um eine einheitliche Plattform zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Kubuntu will man dies nun auch auf KDE übertragen und eine große integrierte Linux-Distribution mit den Vorteilen und Funktionen von Ubuntu schaffen, die aber auf KDE als Desktop setzt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe

Ubuntu wartet im Gegensatz zu Debian mit einem festen Release-Zyklus auf. Alle sechs Monate soll eine neue Version veröffentlicht werden. Sicherheitsupdates sollen für jedes Release über einen Zeitraum von 18 Monaten bereitgestellt werden. Kubuntu will mit jeder neuen KDE-Version ein entsprechendes Release veröffentlichen.

Derzeit stellt Kubuntu KDE 3.3.2 zur Verfügung, aber es existieren bereits erste Pakete für KDE 3.4, der derzeit in Form eines ersten Release Candidate vorliegt.

Hinter dem Projekt Ubuntu steht unter anderem der südafrikanische Internet-Millionär Mark Shuttleworth.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

~Insider~ 16. Mär 2006

(kwt) = kein weiterer Text

Uni 02. Mär 2005

What can I say - my fault :-) Hab mich relativ früh damit befasst und danach nicht mehr...

PSIplus 02. Mär 2005

Solange Ubunto Debian bleibt und ich mir somit Xorg aus Hoary greifen kann sollen sie...

Raim 01. Mär 2005

Wenn die CDs wider kostenlos verschickt werden, gerne. Denn ich habe nur ISDN, da kein...

boemer 01. Mär 2005

Hat schon vorteilen, fangt beim Anmelden an, und weil es eine liveCD ist, ist es...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /