Abo
  • Services:

Bericht: PC-Spielekonsole Phantom - es gibt sie

Angeblich existieren 25 Exemplare der Konsole bereits

Eigentlich wollte Infinium Labs schon 2003 mit seiner PC-Spielekonsole Phantom und zugehöriger Online-Spieledistribution starten. Bis jetzt ist diese aber nicht auf dem Markt, führte dafür aber zwischendurch bereits zu einem bizarren Rechtsstreit. Nun meldet sich das Unternehmen wieder zu Wort: Die Konsole existiert!

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber MSNBC gab Infinium Labs an, es gebe bereits 25 Exemplare der auf PC-Technik basierenden Spielekonsole Phantom. Zudem sollen 1.500 weitere gefertigt werden. Einen Starttermin für einen ernsthaften Produktstart verriet Infinium Labs aber auch gegenüber MSNBC nicht. Das System sollte eigentlich schon GameCube, PS2 und Xbox Konkurrenz machen, wird es nun aber wohl eher mit deren Nachfolgern aufnehmen müssen.

Die ständigen Verspätungen des ursprünglich für Ende 2003 geplanten Systems und schließlich auch die 2004 eingereichte Klage gegen die kritische Hardware-Site HardOCP haben dem Unternehmen schon jede Menge Kritik eingebracht. Nachdem Infinium Labs vor Gericht gegen HardOCP verloren haben, kam auch noch Spott hinzu. HardOCP hatte wegen der ständigen Phantom-Verschiebungen die Unternehmensführung von Infinium Labs durchleuchtet und einige interessante Details veröffentlicht. Infinium warf HardOCP daraufhin unter anderem unlautere Geschäftsmethoden, unlauteren Wettbewerb und die unerlaubte Verwendung von Infinium-Labs-Marken vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 57,99€

nööööö 29. Mär 2005

du bist ziemlich merkwürdig weisst du das?

Evil Azrael 01. Mär 2005

heute ist der 1.3. (März), nicht der 1.4.(April)...

Uni 01. Mär 2005

Die brauchen bloss eine Website mit einem Banner oder sowas drauf - bei der PR ein...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /