Abo
  • Services:

Wer liefert was? Neue Suchmaschine gestartet

Vom Buch über die CD-ROM zur Internet-Suchmaschine

Mit seiner neuen Suchmaschine verspricht "Wer liefert was?" präzise und relevante Trefferlisten für alle Produkte und Dienstleistungen des Geschäftslebens - vom Büroartikel über Maschinen für die Produktion bis hin zum Übersetzer für den spanischen Geschäftsbrief oder einen neuen Lieferanten für Industriechemikalien.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu arbeitet bei "Wer liefert was?" ein Team von Bibliothekaren, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern an einer Verschlagwortung des Suchsystems. Auch die Inhalte werden von Mitarbeitern kontinuierlich überprüft und qualifiziert.

Stellenmarkt
  1. University of Stuttgart, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Dabei versteht sich "Wer liefert was?" als spezielle Suchmaschine für Produkte und Dienstleistungen und will ausschließlich qualifizierte Informationen und direkte Kontaktdaten zu über 340.000 Herstellern, Großhändlern, Händlern und Dienstleistern in Deutschland bieten. Alle verzeichneten Firmen werden dabei bestimmten Produkt- und Dienstleistungsrubriken zugeordnet.

Nach Eingabe eines Suchbegriffes erhält der Nutzer die passenden Rubriken inklusive der dort gelisteten Anbieter. Auch nicht exakte Suchbegriffe wie "Rechner" sollen dabei zum Erfolg führen und auf speziellere Begriffe wie "Industrierechner", "Computer", "PC" oder "Personalcomputer" verweisen. Mit Hilfe intelligenter Filter lässt sich die Trefferseite zudem weiter differenzieren - zum Beispiel nach Art des Anbieters oder nach Regionen.

Das Unternehmen "Wer liefert was?" ist bereits seit 1932 aktiv. Zunächst gab es eine Buchausgabe, später kam dann der Vertriebsweg CD-ROM und nun Internet hinzu. Buchausgabe und CD-ROM sind mittlerweile eingestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Felix Nagel 09. Dez 2008

Da kann ich nur recht geben. Ich arbeite selbst im Bereich Web für eine große deutsche...

Vivid Visions 10. Feb 2006

"Wer liefert was?" ködert mit einem kostenlosen Basiseintrag. Kaum eingetragen bekomme...

Eule 10. Mär 2005

Zum Jahr 1995: „Vor zehn Jahren wurden die Internet-Vorreiter als Spinner verlacht...

Boon 02. Mär 2005

Korrekt. a) welche Firmen (B2B) kaufen Ipods und XBoxen??? b) XBOX und Ipod sind...

XP 01. Mär 2005

Aber schon mal auf die HP geguggt?? Da hat sich ein bischen etwas im optischen getan.


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /