Abo
  • Services:
Anzeige

Sony Ericsson stellt erstes Walkman-Handy vor (Update)

Sony Ericsson W800i mit 2-Megapixel-Kamera und 500-MByte-Speicherkarte

Mit dem W800i stellt Sony Ericsson das erste Walkman-Handy vor, mit dem das Unternehmen ein Mobiltelefon und einen mobilen Music-Player in einem Gerät vereinen will. So soll das Handy eine Akkulaufzeit von 15 Stunden bei der Musikwiedergabe liefern. Die integrierte 2-Megapixel-Digitalkamera bietet einen Autofokus sowie einen 4fachen Digitalzoom und verfügt über ein Fotolicht.

W800i
W800i
Die Walkman-Funktionen im Sony Ericsson W800i spielen die Musikformate MP3 und AAC ab, wobei der Akku eine Wiedergabedauer von bis zu 15 Stunden bieten soll. Für die Musikwiedergabe soll ein Memory Stick Duo mit einer Kapazität von 500 MByte beiliegen, um darauf bis zu 150 Musiktitel oder rund 10 CDs ablegen zu können. Allerdings dürfte es sich dabei eher um einen Memory Stick Duo Pro handeln, so dass die vom Hersteller gemachten Angaben sowohl in den Presseunterlagen als auch auf der Webseite vermutlich fehlerhaft sind. Bislang konnte die Frage nicht abschließend geklärt werden.

Anzeige

Neben Stereo-Kopfhörern gehört auch PC-Software zur Musikkonvertierung zum Lieferumfang des Geräts. Die Disk2Phone-Software überträgt Musik-CDs via PC auf das Mobiltelefon und erlaubt die Verwaltung von Musikdateien auf dem PC. Nach Angaben des Herstellers soll sich der Music-Player leicht bedienen lassen, wobei die Bedienoberflächen von Music-Player, Handy und Digitalkamera aufeinander abgestimmt sein sollen. Nach dem Bildmaterial zu urteilen, handelt es sich bei dem Kopfhöreranschluss um ein proprietäres Format, so dass nicht ohne weiteres andere Kopfhörer verwendet werden können.

W800i
W800i
Eingehende Anrufe ertönen beim Musikhören im Stereo-Kopfhörer und ein Tastendruck erlaubt die Unterbrechung der Musik und die Annahme des Gesprächs. Wie bei Smartphones kann die Handy-Funktion im W800i deaktiviert werden, um so den Music-Player weiter nutzen zu können. Die Musiksteuerung geschieht über eine einzige Taste, die Wiedergabe, Pause und Stopp aufruft.

Die im Sony Ericsson W800i integrierte 2-Megapixel-Digitalkamera mit Autofokus und 4fach-Digitalzoom kann Fotos sowie Videos aufnehmen und besitzt eine Fotoleuchte. Bilder und Videos erscheinen auf dem Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Das 100 x 46 x 20,5 mm messende Tri-Band-Gerät für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt GPRS sowie Bluetooth und ist mit 38 MByte internem Speicher ausgerüstet. Zu den weiteren Eigenschaften gehören ein UKW-Radio, ein E-Mail- und ein Instant-Messaging-Client, MMS- und SyncML-Unterstützung sowie eine Infrarotschnittstelle. Das Gewicht des Geräts gibt der Hersteller mit weniger als 100 Gramm an.

W800i
W800i
Sony Ericsson machte keine Angaben zur Akkulaufzeit des Mobiltelefons, sondern nannte nur die Laufzeiten des Music-Players. Dieser soll bis zu 15 Stunden bei eingeschaltetem Handy durchhalten. Ohne Handy-Funktionen verlängert sich die Nutzungszeit auf maximal 30 Stunden.

Sony Ericsson will das W800i im dritten Quartal 2005 auf den Markt bringen. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Nachtrag vom 3. März 2005 um 15:25 Uhr:
Leider hat Sony Ericsson erst jetzt bestätigen können, dass der Speicherkartensteckplatz im W800i ein Memory Stick Duo Pro ist. Zwar war bereits bei Erscheinen des Artikels vermutet worden, dass die Angabe Memory Stick Duo fehlerhaft war, allerdings ließ die Bestätigung bis jetzt auf sich warten. Auch erhielt Golem.de erst jetzt Auskunft über den Kopfhörer-Anschluss des Mobiltelefons. Wie befürchtet, handelt es sich dabei um einen proprietäres Anschluss, so dass handelsübliche Kopfhörer nicht mit dem W800i verwendet werden können. Lediglich der mitgelieferte Ohrhörer und die von Sony Ericsson als Zubehör angebotenen Kopfhörer können daher mit dem Gerät betrieben werden.


eye home zur Startseite
arsch 24. Jul 2006

Woolf 12. Mär 2005

Sony-Ericsson hat bereits Angaben zur Akkulaufzeit gemacht: max. 9h für telefonieren und...

aixtra 11. Mär 2005

ach was... ...ein optischer speicher auf quanten-matrix-basis natürlich... der memory...

aixtra 11. Mär 2005

...weil in das kabel des headsets/kopfhörers gleichzeitig die antenne für das radio...

ip (Golem.de) 03. Mär 2005

Liebe Leserinnen und Leser, Sony Ericsson hat endlich die Fragen zum...


my life / 01. Mär 2005

SonyEricsson W800i



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  3. über Hays AG, München
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 20,99€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. CPU-Bug

    Wie der Albtraum-Bug in Skylake gefunden wurde

  2. Netzwerk

    Huawei baut erste Testfabrik in Japan

  3. Amazon

    Sortiment in neuen Prime-Video-Ländern bleibt mickrig

  4. Ryzen Pro

    AMD bringt Core-i-vPro-Konkurrenten mit vielen Kernen

  5. Playerunknown's Battleground

    Crossplay für Inselkämpfer geplant

  6. Linux

    Systemd bekommt Werkzeuge zum Bauen und Verteilen von Images

  7. Sheryl Sandberg

    Facebook-Beschäftigte bekommen im Trauerfall Sonderurlaub

  8. Intel

    SSD 545s nutzt 64-Layer-Chips

  9. 10 Jahre iPhone

    Apple hat definiert, wie ein Smartphone sein muss

  10. Petya

    Die Ransomware ist ein Zerstörungstrojaner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Anki Cozmo ausprobiert: Niedlicher Programmieren lernen und spielen
Anki Cozmo ausprobiert
Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Google Wifi im Test: Google mischt mit im Mesh
Google Wifi im Test
Google mischt mit im Mesh
  1. Prozessor Intels Skylake-X kommt zu früh
  2. Skylake-SP Intels Xeon nutzen ein Mesh statt Ringbusse
  3. Headset G433 im Hands on Logitech hat ein Headset genäht

  1. Re: Einfach nur schade.

    motzerator | 18:01

  2. Re: Und es wird noch weniger

    dopemanone | 17:53

  3. Re: Canon hats echt versaut

    pahnson | 17:46

  4. Re: Sein muss?

    humpfor | 17:45

  5. Re: ich sehe immernoch keinen unterschied

    gadthrawn | 17:44


  1. 17:41

  2. 16:41

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 14:41

  6. 14:13

  7. 13:18

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel