Abo
  • Services:

Nokia: Überarbeitetes 6230 und zwei weitere Handy-Modelle

Nokia 6230i mit 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth und Push-to-Talk-Funktion

Kurz vor der CeBIT 2005 kündigt Nokia gleich drei neue Mittelklasse-Handys an, darunter ein überarbeitetes 6230, das nun mit einer 1,3-Megapixel-Digitalkamera bestückt ist und über Push-to-Talk-Funktionen verfügt. Außerdem hat Nokia das 6021 und das 6030 vorgestellt, die beide keine Digitalkamera besitzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6230i
Nokia 6230i
Im Nokia 6230i steckt eine Digitalkamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln und einem 3fachen Digitalzoom, um darüber Schnappschüsse sowie Videos aufzeichnen zu können. Während Fotos mit einer Auflösung von bis zu 1.280 x 1.024 Pixeln gespeichert werden, beträgt die Videoauflösung 176 x 144 Pixel. Das TFT-Display zeigt bei einer Auflösung von 208 x 208 Pixeln bis zu 65.536 Farben.

Inhalt:
  1. Nokia: Überarbeitetes 6230 und zwei weitere Handy-Modelle
  2. Nokia: Überarbeitetes 6230 und zwei weitere Handy-Modelle

Nokia 6230i
Nokia 6230i
Als Tri-Band-Mobiltelefon agiert es in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt HSCSD, GPRS und EDGE jeweils mit der Klasse 10. Im 103 x 44 x 20 mm messenden Handy stecken 32 MByte Speicher und ein MMC-Steckplatz, ein UKW-Radio, eine Bluetooth- und Push-to-Talk-Funktion, eine Infrarotschnittstelle, eine Sprachanwahl und eine Freisprechfunktion. Neben Java MIDP 2.0, einem xHTML-/HTML-Browser, einem E-Mail-Client sowie einem Instant-Messenger weist das Gerät einen Video- und Music-Player auf, um die Musikformate MP3, M4A und AAC abspielen zu können.

Das 99 Gramm wiegende Nokia 6230i schafft nach Herstellerangaben mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 5 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus bis zu 12 Tage durchhalten. Zum Lieferumfang des Geräts gehört eine MMC mit einer noch nicht genannten Kapazität. Die im Mobiltelefon gespeicherten Termine und Adressen lassen sich mit dem PC synchronisieren.

Nokia: Überarbeitetes 6230 und zwei weitere Handy-Modelle 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  4. 83,90€

philip 26. Apr 2006

hi. wisst ihr vielleicht wie groß die speicherkarte maximal sein darf thx phlip

Markus Perlinger 09. Mär 2005

Aha gefunden? Komisch dass du den gleichen Nick wie der Admin hast... Naja "gefunden...

dennismw 01. Mär 2005

...keine Kamera, Bluetooth, schwarz, PIM-Funktionen, Browser... Wenn es jetzt noch ein...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /