Abo
  • Services:

PDF-Dateien per JPEG2000 komprimieren

LuraDocument PDF Compressor 2.2 verfügbar

Mit der neuen Version 2.2 des "LuraDocument PDF Compressor" sollen sich neben gescannten Dokumenten auch bereits bestehende PDF-Dokumente komprimieren lassen. Dabei nutzt der PDF Compressor die Arbeitsweise des ISO-Standards JPEG2000/Part6, um die Größe der Dateien auf ein Minimum zu reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die so verkleinerten Dateien sind dennoch mit dem Acrobat Reader ab der Version 5.0 lesbar, zusätzliche Plug-ins sind nicht notwendig.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

In einer zeitlich befristeten Einführungsaktion gewährt LuraTech auf die neue Server-Version einen Einführungsrabatt von etwa 20 Prozent. Wer schon PDF-Compressor-Kunde ist, erhält im Rahmen seines Support- und Wartungsvertrages kostenfrei ein Update auf den LuraDocument PDF Compressor 2.2.

Die Windows-Anwendung wandelt Dateien automatisiert in hoch komprimierte PDF-Dateien um. Als Eingabeformate werden TIFF, JPEG, BMP, PNM und nun auch JP2 sowie das PDF-Format von Adobe selbst unterstützt. Die Ursprungsdateien werden bei einer verlustbehafteten Komprimierung auf bis zu 300:1 komprimiert. Eine DIN-A4-Seite in RGB-Farbe soll sich bei einer Auflösung von 300 dpi so auf 50 KByte verkleinern lassen.

Entsprechend können existierende PDF-Dateien insbesondere dann signifikant optimiert werden, wenn sie aus Scans entstanden sind oder wenn sie sehr viele Bilder und Grafiken enthalten.

Der PDF Compressor ist in den Versionen "Server" oder "Medium" erhältlich. Die Server-Variante für rund 6.830,- Euro überwacht automatisch Eingangsverzeichnisse, komprimiert dort befindliche Dateien und legt sie in definierten Ausgangsverzeichnissen ab. Sie läuft als Windows-Dienst. Die Medium-Version für knapp 1.380,- Euro bietet die gleichen Funktionen wie die Server-Variante, wird aber mit einer einmaligen Lizenz für die PDF-Konvertierung von 20.000 Seiten ausgeliefert. Auch weiterhin steht zudem eine Desktop-Version für verteilte Scan-Prozesse zur Verfügung, die knapp 280,- Euro kostet.

Allerdings beherrscht auch Adobe Acrobat 6.0 JPEG2000 und kann PDF-Inhalte entsprechend komprimieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-78%) 4,44€
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

Gernot Schmidt 27. Jul 2007

Hallo Herr Weibler, auch wir sind umgestiegen und sind absolut begeistert. Für uns kommt...

MS 01. Mär 2005

Hallo, Das war/ist ein Videocassettenformat, was sich mainstreammässig nie wirklich...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /