Abo
  • Services:

E-Plus meldet Rekorde

9,5 Millionen Kunden und 13,3 Prozent Marktanteil Ende 2004

E-Plus ist im Geschäftsjahr 2004 auf über 9,5 Millionen Kunden gewachsen und hat damit sein angestrebtes Jahresziel von 9 Millionen Kunden übertroffen. Mehr als 1,3 Millionen neuer Kunden konnte E-Plus damit gewinnen und seinen Kundenbestand innerhalb eines Jahres um 16 Prozent steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Maßgeblichen Anteil am Wachstum hatte das vierte Quartal, in dem E-Plus fast 450.000 Neukunden gewinnen konnte. "Der nächste Meilenstein sind 10 Millionen Kunden. Damit wachsen wir in eine neue Dimension hinein", formuliert E-Plus-Chef Uwe Bergheim die nächste Zielmarke.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Dabei wächst E-Plus überdurchschnittlich stark bei Vertragskunden. Wie bereits im zweiten und dritten Quartal haben auch im vierten Quartal 2004 über zwei Drittel (67 Prozent) der Neukunden einen E-Plus-Laufzeitvertrag abgeschlossen. Der Anteil der Vertragskunden am Kundenbestand lag Ende 2004 bei 50 Prozent und damit um drei Prozent höher als Ende 2003.

Der Marktanteil ist von 12,7 Prozent auf 13,3 Prozent gestiegen.

Geschäftskunden machen inzwischen einen Anteil von 15 Prozent am Kundenbestand aus. Ende 2004 zählte E-Plus 1,45 Millionen Geschäftskunden und damit 21 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der i-mode-Kunden liegt bei knapp 1,1 Millionen. Das entspricht einem i-mode-Kundenwachstum von 653.000 bzw. 148 Prozent.

Der Durchschnittsumsatz pro Kunde (blended ARPU) bewegt sich weiterhin bei 24,- Euro pro Monat auf dem Niveau des Vorjahres.

Dabei hat E-Plus die Zahl seiner GSM-Basisstationen um 16 Prozent auf 14.300 erhöht. Insgesamt hat E-Plus in den letzten zwei Jahren rund 400 Millionen Euro in seine GSM-Infrastruktur investiert. Auch der UMTS-Netzaufbau schreite voran. Ende 2004 konnten E-Plus-Kunden bundesweit in 400 Städten und Gemeinden UMTS nutzen, darunter in allen Städten mit mehr als 300.000 Einwohnern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 4,99€
  3. 3,99€

LBee 02. Mär 2005

kein wunder wenn die für 15 euro 150 SMS und 50 freiminuten anbieten .. die nicht...

Hallo 01. Mär 2005

Ich bin auch bei Eplus, aber das war so ein spezial super duba Angebot, habe ein altes...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /