Abo
  • Services:

Spieletest: Dead Or Alive Ultimate - Schickes Xbox-Geprügel

Remake der klassischen Beat'em-Ups

Im letzten Teil der Dead-Or-Alive-Reihe schickten die Entwickler von Tecmo noch Bikini-Mädels aufs Volleyball-Feld, jetzt besann man sich wieder auf seine Wurzeln - und präsentiert wieder einmal etwas dichter bekleidete Herrschaften, die statt Volleybällen die Fäuste fliegen lassen. Dead Or Alive Ultimate ist dabei gleich zwei Prügelspiele in einem - auch wenn beide wahren Prügelspielfans prinzipiell schon bekannt sein müssten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dead Or Alive Ultimate
Dead Or Alive Ultimate
Letztendlich verbirgt sich hinter Dead Or Alive Ultimate nämlich eine Zusammenfassung des ersten und des zweiten Teils der Reihe, die einst in den Spielhallen und auf 16-Bit-Konsolen für Furore sorgten. Während der erste Teil denn auch kaum aufgebohrt wurde und somit vor allem für Retro-Fans interessant ist, hat es Dead Or Alive 2 wirklich in sich - denn hier ist nur noch das prinzipielle Gameplay mit dem Klassiker identisch, die Präsentation hingegen wurde immens aufgemotzt.

Inhalt:
  1. Spieletest: Dead Or Alive Ultimate - Schickes Xbox-Geprügel
  2. Spieletest: Dead Or Alive Ultimate - Schickes Xbox-Geprügel

Dead Or Alive Ultimate
Dead Or Alive Ultimate
Mit Dead Or Alive 3 hatte Tecmo ja gleich zur Veröffentlichung der Xbox ein traumhaft schönes Prügelspiel parat, das Remake von DOA 2 sieht allerdings noch einen Tick besser aus - und ergattert somit ganz ohne Zweifel die Optik-Krone unter den Beat'em-Ups. Die Charaktere sind immens detailreich modelliert und bewegen sich äußerst geschmeidig und flüssig; hinzu kommen lebendige Hintergründe, die vor netten Einfällen und wunderschönen Farben nur so strotzen.

Diese Hintergründe lassen sich natürlich auch gleich in die Kampfhandlungen einbeziehen - man kann Kontrahenten nicht nur von Plattformen stürzen, sondern sie auch durch Fenster schmeißen, die Wände mit ihnen zerbröckeln oder sie auf schmerzhafte Kakteen stoßen. Die Steuerung ist wie von der DOA-Reihe gewohnt recht simpel und intuitiv, so dass kaum eine lange Einarbeitungszeit vonnöten ist, was Profis auf der anderen Seite allerdings ein wenig unterfordern könnte.

Spieletest: Dead Or Alive Ultimate - Schickes Xbox-Geprügel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 1,29€
  3. 39,99€

Der... 09. Mär 2005

lol... Nur ne Frage SS, mit wievielen Nicks treibst Du Dich hier im Forum rum? Ist es Dir...

fischkuchen 04. Mär 2005

Gleichfalls :)

The Howler 04. Mär 2005

75% zustimmung. Nur im Arcaderacerbereich steh ich hinter NfSU1 und NfSU2! Aber das...

res 01. Mär 2005

Stimmt. DOA war auf dem Saturn und der PSX unterwegs und die waren 32 Bit.

wackelmöpse 01. Mär 2005

das beste ist die option "breast animation OFF" ...buahahahaaa!!!


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /